Rezepte

Kuchen mal anders: Muffin und Cup Cake

16.02.2011 • 06:00

Cup Cakes sind die feinere Variante von Muffins. Sie haben einen weicheren Teig und aufwendige Dekorationen.

Die Amerikaner essen Muffins schon seit 150 Jahren. Mindestens 50 Jahre jünger ist die feinere Variante – der Cup Cake. Dieser hat einen weicheren Teig als der Muffin. Hier gibt es zwei leichte Rezepte zum Nachbacken.

Kuchen mal anders: Der Muffin

Das Muffin-Grundrezept ist ganz einfach: Der klassische Muffin besteht aus einem normalen Kuchenrührteig. Eine der beliebtesten Sorten ist der Blaubeermuffin. Als Basis verwendet man Haselnuss-Sirup, das man mit flüssiger Butter, Milch und Eiern verrührt. In eine zweite Schüssel kommt Mehl, abgeriebene Zitronenschale, Zucker, Backpulver und Salz. Je nach Belieben kann man beispielsweise Blaubeeren und Kuvertüre hinzugeben, bevor man den Teig in kleine Papierförmchen verteilt und bei 180°C 20 Minuten lang im Ofen backt. Ein Blaubmeermuffin hat 190 Kalorien.

Lust auf eine Blaubeer-Variation? Dann probiert doch einen Blaubeerkuchen mit Eischnee-Tupfern

Neues aus der Backstube: Leckere Cup Cakes

Wie der Name schon sagt, sind Cup Cakes kleine, verzierte Miniatur-Kuchen. Im Gegensatz zum Muffin ist der Cup Cake feiner, weil Butter, Zucker und Eier schaumig gerührt werden. Hinzu kommen Mehl, Backpulver und Salz. Garniert mit sogenannten Toppings aus Haselnuss-Sirup, Sahne oder Buttercreme ist der Cup Cake mit 360 Kalorien im Vergleich zum Muffin ein richtiges Schwergewicht. Natürlich kann man auch auf eine leichtere Variante mit einem Topping aus Frischkäse und Eigelb ausweichen und dadurch bis zu 60 Kalorien einsparen.

Noch mehr süße Rezepte

Für alle, die weniger Kuchen- und vielmehr Keks-Fans sind, haben wir natürlich auch das passende Rezept parat: Probiert mal die Süße Versuchung: Cookies und Brownies

mehr anzeigen