- Bildquelle: fotolia/Olyina © fotolia/Olyina

#Zutaten fürs Rezept

Der Einkaufszettel ist schnell geschrieben. Ihr braucht 100 Gramm Haferkekse, 50 Gramm Butter, 200 Gramm Erdbeeren, 2 Teelöffel Erdbeerkonfitüre, 1 Ei, 50 Gramm Zucker, 150 Gramm Mascarpone, 150 Gramm Philadelphia, 120 Gramm Sahne und eine Zitrone. Na dann kann's ja losgehen!

#Keks-Topping

Legt die Kekse in eine Schüssel und zerkleinert sie zu Bröseln. Um sie besonders fein zu bekommen, nutzt einen Mörser. Habt ihr keinen zur Hand, könnt ihr alternativ auch die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Hammer oder Nudelholz zerkleinern. Schmelzt als nächstes die Butter und fügt sie den Streuseln hinzu. Nun nur noch mit einer Gabel grob vermischen und fertig ist das Topping.

#Erdbeeren präparieren

Nun geht’s um die Frucht. Wascht die Erdbeeren gründlich ab, entstielt sie und zerdrückt sie mit der Gabel. Etwas Erdbeerkonfitüre für die Geschmacksexplosion beifügen und ab zum nächsten Schritt.

#Cheesecake anrühren

Gebt nun den Zucker und das Ei in eine Schüssel und rührt es schaumig. Sahne, Philadelphia und Mascarpone dazugeben und gründlich unterrühren. Ein Teelöffel Zitrone gibt den Extra-Frische-Kick.

#In Form bringen

Nun heißt es: Gläser befüllen! Begonnen mit dem Erdbeermus schichtet ihr abwechselnd die rote und weiße Masse aufeinander. Zum Schluss glättet ihr das Gemisch ab, streut etwas Keks-Topping oben drauf und steckt einen Stiel in die Mitte. Nach vier bis fünf Stunden im Gefrierfach ist es vollbracht und ihr könnt eure Kreation mit euren Liebsten genießen – natürlich am besten draußen, auf der Terrasse oder auf dem Balkon .

Angeber-Fact: Oh oh! Einer Studie zufolge hat Eis ein ebenso hohes Suchtpotential wie Drogen. Es lässt den Dopamin-Spiegel steigen und regt so das Belohnungszentrum im Gehirn an, das wiederum kann in einem Teufelskreis enden: Bei häufigem Verzehr braucht es immer mehr Eis, um das Glücksgefühl wieder herzustellen – genau wie bei illegalen Suchtmitteln.

Aktuelle Rezept-Tipps