Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Der große Pommes-Test

Können Pommes aus der Mikrowelle genauso gut werden wie die aus der Friteuse? Ein Spitzenkoch macht den ultimativen Test und bereitet Pommes in der Mikrowelle, dem Ofen und der Friteuse zu. Welche schmecken am besten?

28.09.2011 18:00 | 8:01 Min | © Sat.1

Pommes im Backofen

Macht man Pommes im Backofen, sollte man wirklich nur eine Lage machen, damit sie schön knusprig werden. Im Backofen braucht man kein extra Fett, da die Pommes schon vorfrittiert sind. Eine Portion Pommes kommt auf ca. 450 Kilokalorien, kein leichtes Essen also. Die Zubereitung ist dagegen sehr leicht. Für 20 Minuten in den Backofen schieben und anschließend salzen. Das Ergebnis ist eher unspektakulär. Die Pommes sehen ein wenig latschig aus und haben nicht wirklich Biss. 

Pommes in der Mikrowelle

Mit einem siebähnlichen Mikrowellenhelfer sollen die Pommes in zwei bis drei Minuten knusprig werden. Dabei dürfen die Fritten nicht zu kurz sein, da sie, in ein Gitter gesteckt, stehen bleiben sollen. Ist das Gitter voll, hat man gerade mal eine Portion Pommes beisammen. Nach den drei Minuten in der Mikrowelle sind die Pommes an den Enden total labberig und in der Mitte knochenhart - ein katastrophales Ergebnis. 

Pommes aus der Friteuse

Bei 175°C gehen die Pommes für sechs Minuten in die Friteuse. Danach gut abtropfen lassen und salzen. Die Pommes sind außen kross und innen weich - die perfekten Tiefkühlpommes.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden