Smartphones, Tablets & Apps

Handy-Empfang verbessern: Diese Tipps helfen

30.09.2016 • 10:00

Auch in Zeiten guter Netzabdeckung kann das Handysignal gelegentlich schwach sein. Folgende Tipps helfen dabei, einen schlechten Handyempfang zu verbessern.

Mit kleinem Ortswechsel den Handyempfang verbessern

Es klingt wie eine Binsenweisheit, gilt aber auch in Zeiten moderner Smartphones noch immer: Wenn Sie in geschlossenen Gebäuden nur ein schwaches Signal haben, kann ein Gang zum Fenster oft den Handyempfang verbessern. Der Grund, warum das Handysignal am Fenster stärker ist: Hier wird die Wellenübertragung nicht so stark behindert.

Insbesondere Wände und Stahlträger in Gebäuden können den Handyempfang stärker stören, als Sie vielleicht annehmen. Auch gut zu wissen: Wärmeschutzfenster sind unsichtbar metallisch bedampft und können daher die Signalstärke einschränken.

Handyempfang_dpa
© picture alliance / dpa

Mit einem Bluetooth-Headset den Handyempfang verstärken

Ein Tipp, falls Sie bei Telefonaten mit Ihrem Smartphone nicht ständig am Fenster stehen wollen: Verwenden Sie ein Bluetooth-Headset, das mit dem Handy gekoppelt wird. Legen Sie Ihr Smartphone einfach auf die Fensterbank, um den Handyempfang zu verbessern. Dank des Bluetooth-Headsets können Sie sich anschließend frei bewegen und haben gleichzeitig immer noch eine gute Signalstärke.

Netzmodus auf dem Handy wechseln

Viele Smartphones bieten heutzutage die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Netzmodi zu wechseln. Seit der iOS-Version 8.1 gibt es auf dem iPhone im Menü "Einstellungen > Mobiles Netz > Sprache und Daten" die Option, zwischen 2G, 3G und LTE zu wählen. Auf Android-Smartphones finden Sie die Option im Menü "Einstellungen > Drahtlose und Netzwerke > Weitere Einstellungen > Mobile Netzwerke > Netzmodus > Nur GSM". Die Option ist jedoch abhängig vom Mobilfunkanbieter und der eingelegten SIM-Karte.

Um einen schwachen Handyempfang zu verstärken, kann es sinnvoll sein, auf ein reines GSM-Netz zu wechseln. Dadurch werden schnelle Datenverbindungen gekappt. Das kann beim Surfen im Internet störend sein, kann aber auch die Signalstärke des Smartphones und damit insgesamt den Handyempfang verbessern.

Externe Antenne kann den Handyempfang verbessern

Falls der Fenster-Tipp oder der Wechsel des Netzmodus den Handyempfang nicht verbessern, können Sie über den Kauf einer externen Antenne oder eines Empfangsverstärkers für Ihr Smartphone nachdenken. Sie können beispielsweise bei Ihrem Provider eine eigene Sende- und Empfangsstation kaufen, auch Femtozelle genannt. Diese sorgt für Netzabdeckung, wo zuvor kein Funknetz verfügbar war. Neben einer einmaligen Einrichtungsgebühr fallen dafür allerdings auch monatliche Kosten an.

alt

Alternativ sollten Sie über einen Wechsel des Mobilfunkanbieters nachdenken. Die Infrastruktur kann von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich gut ausgebaut sein. Deshalb kann ein Anbieterwechsel den eigenen Handyempfang verbessern. Erkundigen Sie sich im Internet oder im Bekanntenkreis, welcher Netzanbieter die beste Abdeckung bei Ihnen erreicht.