Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Aufwärmübungen Sport: Richtig Dehnen

Aufwärmübungen im Sport gehören einfach dazu: Mit dem Dehnen können Sie beispielsweise ernsthafte Verletzungen verhindern. Selbst Profis sollten eine entsprechende Phase vor dem Training einplanen.

02.06.2009 05:30 | 2:37 Min | © SAT.1 Frühstücksfernsehen

Aufwärmübungen: Sport mit System

Aufwärmübungen vor dem Sport sind ein absolutes Muss für Sportler auf jeder Leistungsstufe. Ihre Muskeln sind vor dem Fitnessprogramm immer kalt – völlig unabhängig von der Jahreszeit. Deshalb müssen Sie, bevor Sie sich an die Fettverbrennung machen oder Ihre Muskeln aufbauen, gewisse Übungen absolvieren. Dem Stretching oder Dehnen kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung zu: Sie bringen dadurch Ihr Herz-Kreislaufsystem in Schwung, beugen Verletzungen vor und aktivieren die körpereigene Produktion von Adrenalin.

Aufwärmübungen: Vor dem Sport bewegen

Sie haben viele Möglichkeiten zur Gestaltung Ihrer Aufwärmübungen. Dabei brauchen Sie nicht viel Platz, die meisten Übungen lassen sich auf rund zwei Quadratmetern durchführen. Grundsätzlich sollten Sie alle Körperpartien ausreichend bewegen, Sie können beispielsweise damit beginnen, Ihre Schultern zu kreisen. Legen Sie sich anschließend auf den Rücken und fahren Sie mit Ihren Beinen in der Luft Fahrrad. Hierfür eignet sich eine Yoga-Matte zum Unterlegen. Tragen Sie bei den Aufwärmübungen am besten warme Kleidung, um nicht auszukühlen.

Tipps fürs Dehnen

Dehnen Sie zunächst Ihre Leiste, indem Sie auf der Matte einen großen Schritt machen und Ihr Becken absenken. Bei der nächsten Aufwärmübung vor dem Sport setzen Sie sich auf Ihre Knie und legen Ihren Po links und rechts neben Ihren Füßen behutsam ab. Um Ihre Oberschenkel zu dehnen, strecken Sie auf dem Rücken jeweils ein Bein gerade nach oben – halten Sie die Position. Legen Sie sich anschließend auf den Bauch: Atmen Sie ein und drücken Sie beim Ausatmen Ihren Oberkörper nach oben. Sie dürfen bei den Übungen niemals über Ihre Schmerzgrenze hinausgehen, federn Sie keinesfalls nach.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden