Teilen
Merken
Sport & Fitness

Gelbe Karte - Rote Karte

31.05.2012 • 12:00

Diese Fußballregeln kennt jedes Kind: Wenn ein Fußballspieler die Gelbe Karte bekommt, ist Vorsicht geboten. Denn die Gelbe Karte im Fußball bedeutet letzte Verwarnung, während die Rote Karte den sofortigen Platzverweis ankündigt. Nur, wer hat diese Regeln erfunden?

Gelbe Karte - Rote Karte

Während eines Fußballspiels sind Verstöße gegen die Spielregeln oder unsportliches Verhalten keine Seltenheit. Diese Regelverletzungen werden vom Schiedsrichter meist mit einer Gelben Karte abgestraft. Die Rote Karte wird nur bei grober Unsportlichkeit  verhängt und ist noch gefürchteter als die Gelbe Karte. Denn wer die Rote Karte bekommt, für den ist Schluss - zumindest auf dem Platz: Der Spieler muss sofort das Spielfeld verlassen, darf auch nicht ersetzt werden und ist in den meisten Fällen für eines oder mehrere Folgespiele gesperrt. 

Rote Karte - Geschichte 

Das erste Mal wurde die Regelung (Gelbe Karte als auch Rote Karte) bei der Weltmeisterschaft in Mexiko 1970 angewandt - knapp 100 Jahre nachdem die modernen Fußballregeln aufgestellt worden sind. In Mexiko kam die Rote Karte jedoch nicht zum Einsatz. Bei einer Fußball-WM wurde die Rote Karte zum ersten Mal am 14. Juni 1974 im Vorrundenspiel Deutschland gegen Chile gezogen. Empfänger war der Chilene Caszely. Doch warum wurden die beiden Karten überhaupt eingeführt?

Deshalb gibt es die Gelbe Karte bzw. Rote Karte 

Auslöser waren Tumulte beim Spiel Argentinien gegen England bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966. Der deutsche Schiedsrichter Joseph Kreitlein wollte einen Argentinier mündlich des Platzes verweisen. Der Schiri hatte jedoch keine Chance, niemand auf dem Spielfeld hörte ihn beziehungsweise auf ihn - und das sieben Minuten lang. Ken Aston, ein britischer Schiedsrichter, war aufgrund der peinlichen Missverständnisse auf dem Rasen so sauer, dass er überlegte, wie er sich und seinen Kollegen in Zukunft mehr Gehör verschaffen konnte. Seine Idee: die Gelbe Karte und Rote Karte als Bestrafung bei Regelverstößen einzuführen.  Seit 1991 gibt es zusätzlich zur Gelben und Roten Karte die Gelb-Rote Karte: Wenn ein Spieler bereits eine Gelbe Karte hat und im selben Spiel noch einmal verwarnt wird, bekommt er die Gelb-Rote Karte und muss das Feld sofort verlassen.

Rote Karte in die Gesäßtasche, Gelbe Karte in die Brusttasche

Aber warum bewahrt der Schiedsrichter die Karten an unterschiedlichen Orten auf? Der Grund könnte folgender sein: Als die Rote Karte und Gelbe Karte 1970 bei der WM in Mexiko zum ersten Mal eingesetzt wurden, hatten die meisten Zuschauer, wenn sie überhaupt ein Gerät besaßen, einen Schwarzweiß-Fernseher. Schwarz-weiß sind die Fußballkarten aber gar nicht so leicht zu unterscheiden. Deshalb trug der Schiedsrichter die Gelbe Karte in seiner Brusttasche und die Rote Karte in der Gesäßtasche. 

Weitere Videos