Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Was ist eigentlich Abseits?

Der Ball rollt ins Tor, die Zuschauer und Spieler jubeln - doch der Unparteiische zählt das Tor nicht. Seine Begründung: Abseits. Doch was bitte ist denn Abseits?

25.05.2012 10:00 | 3:28 Min | © Sat.1

Abseits: eine Wissenschaft für sich

FCB, BVB, VfB – welche Mannschaft die einzig wahre ist, darüber streiten sich Fußballfans wahrscheinlich ihr ganzes Leben. Doch in einer Sache sind sie sich einig: Ohne Abseits wäre Fußball ganz schön langweilig: Der Stürmer könnte vor dem gegnerischen Tor lungern und nur auf den Ball seiner Mannschaftskollegen warten. Dennoch ist Abseits nicht immer eindeutig und auf nicht immer für jeden sofort verständlich. Ein Erklärungsversuch: Im Fußball befindet sich ein Spieler dann im Abseits, wenn er im Moment der Ballabgabe durch seinen Mitspieler in der gegnerischen Hälfte steht  und darüber hinaus der gegnerischen Torlinie näher als der vorletzte Gegenspieler ist. Die Folge: der Schiedsrichter pfeift Abseits und die gegnerische Mannschaft bekommt den Ball.

Woher kommt Abseits?

Erfunden wurde Abseits im 19. Jahrhundert von Studenten der englischen Eliteuniversität Cambridge. Der Grund für die Einführung von Abseits: es sei unfair, hinter dem Rücken des Gegners ein Tor zu erzielen. Bis auf eine Änderung im Jahr 1990, gleiche Höhe ist kein Abseits mehr, gelten die heute anerkannten Abseitsregeln seit 1925.

Die Abseits Falle

Jede Mannschaft will den Gegner so oft wie möglich ins Abseits laufen lassen. Sie stellen ihm dafür sogar eine Falle, die sogenannte Abseits Falle: Normalerweise steht zwischen der Abwehr und dem Torwart kein Gegenspieler. Der Gegner bzw. Stürmer befindet sich hinter der Abwehr. Wenn in dieser ganz normalen Spielsituation plötzlich alle Abwehrspieler gleichzeitig vom Tor weglaufen und der Stürmer, der jetzt zwischen Torwart und Abwehr steht, angespielt wird, pfeift der Schiedsrichter Abseits. Der Stürmer trat also in die Abseits Fall. Wenn einer der Abwehrspieler vor dem Stürmer oder auf gleicher Höhe bleibt, ist es kein Abseits. Der Stürmer steht dann frei vor dem letzten Mann, dem Torwart, und kann ungehindert auf das Tor schießen.

Passives Abseits

Sobald sich ein Stürmer im Abseits befindet, sich jedoch am Spielgeschehen nicht beteiligt, sozusagen passiv ist, dann bezeichnet man diese Art von Abseits als passives Abseits. Das Spiel läuft weiter, der Schiedsrichter pfeift kein Abseits.

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+