Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Sport bei Hitze: So schwitzen Sie sich schlank!

Bewegung an frischer Luft tut eigentlich gut und hilft beim Abnehmen. Aber auch bei 30 Grad im Schatten? Sport bei Hitze ist nicht ungefährlich, da gilt es einige Regeln zu beachten! Ein cooler Meister gibt heiße Tipps – hier im SAT.1 Ratgeber.

28.07.2009 05:30 | 3:01 Min | © SAT.1 Frühstücksfernsehen

Vor dem Sport: Viel trinken

Sie machen gern draußen Sport – egal, bei welchem Wetter – oder möchten kurz vor dem Sommerurlaub noch ein paar Kilo abnehmen? Mit Sport bei Hitze, denken viele, purzeln die Pfunde wie von allein. Ganz so einfach ist das allerdings nicht, denn wer sich überschätzt und seine Grenzen nicht kennt, liegt bald mit Bikinifigur im Krankenhaus.

Besonders wichtig: viel trinken – und zwar schon vor dem Sport. Natürlich nicht zwei Liter auf einmal, sondern am besten über mehrere Stunden verteilt. Und ob Badminton, Volleyball oder Joggen: Damit das Workout nicht schmerzhaft und unschön endet: vorher unbedingt mit Sonnencreme einschmieren. Denn Rot mag zwar bei Röcken, Tops und Sandalen schön sein, auf der Haut wird es wohl nie Trend.

Tipps fürs Training unter Extrembedingungen

Außerdem ein Muss für alle, die Sport bei Hitze machen, ist Funktionskleidung. Die transportiert den Schweiß – und zwar weg vom Körper. Normale Baumwollkleidung hingegen klebt am Body und erhitzt ihn nur noch mehr. Wer nicht in seinem eigenen Saft schwimmen will, kauft sich daher entsprechende Shirts und Shorts aus Kunstfaser.

Und noch ein Tipp: Fahren Sie das Trainingslevel etwas runter – für den Kreislauf ist Sport bei Hitze nämlich doppelt belastend. Der beste Zeitpunkt zum Trainieren an heißen Sommertagen: der etwas kühlere Morgen oder Abend.

Sport bei Hitze: Alarmzeichen

Sport bei Hitze hat aber auch sein Gutes, denn jemand, der regelmäßig bei hohen Temperaturen trainiert, gewöhnt sich daran und ist leistungsfähiger. Baseball-Spieler Moritz Buttgereit weiß jedoch, welche Gruppen beim Sommer-Workout besonders gefährdet sind: Kinder zum Beispiel, die die Zeit beim Spielen vergessen, aber auch Anfänger, die übermotiviert sind und sich überschätzen, und Wiedereinsteiger, die da weitermachen, wo sie aufgehört haben und besonders viel Ehrgeiz haben. Alarmzeichen sind zum Beispiel ein rotes Gesicht sowie schlappe Arme und Beine. Sobald Sie eines dieser Symptome bemerken sollten, ist eine Trainingspause fällig!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden