Trends

Playlist

Trends

Brückentage 2017: So kriegt man mit 31 Urlaubstagen 71 Tage frei

Wenn ihr euch im Jahr 2017 alle Brückentage frei nehmt habt ihr das große Los gezogen. Denn mit 31 Urlaubstagen habt ihr dann ganze 71 Tage frei. Im Video verraten wir euch wann diese Brückentag sind.

31.10.2016 13:55 | 1:00 Min | © Wochit

Urlaubsplanung 2017 – Mit ein bisschen Glück 71 Tage frei haben

Manchmal liegen die Feiertage für Arbeitnehmer einfach günstig. Nachdem das Jahr 2016 ja eher enttäuschend war, da viele Feiertage wie der erste Mai und der erste Weihnachtsfeiertag auf einen Sonntag gefallen sind, gibt es für das Jahr 2017 gute Nachrichten: Wer mit der Urlaubsplanung noch nicht abgeschlossen hat, sollte deshalb am besten noch mal nachschauen: Welche Brückentage könnt ihr noch mitnehmen? Denn wer das Glück hat und alle Brückentage 2017 frei nimmt – und frei bekommt – kann mit 31 Urlaubstagen ganze 71 freie Tage genießen. Wir haben Infos für euch, wie ihr eure Tage am sinnvollsten verplant.

Extra-Feiertag dank Martin Luther: Am 31. Oktober ist Reformationstag

brückentag
© dpa - Picture Alliance

Nicht nur, dass die Feiertage in diesem Jahr fast alle auf einen Werktag fallen und so für lange Wochenenden und arbeitnehmerfreundliche Brückentage sorgen; hinzu kommt noch ein weiterer Feiertag, der nur in diesem Jahr bundesweit gefeiert wird. Der berühmte Thesenanschlag Martin Luthers jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal – Grund genug, den Reformationstag als bundesweiten Feiertag zu zelebrieren. Während die Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen am 31. Oktober in jedem Jahr frei haben, profitieren in diesem Jahr alle Arbeitnehmer davon – sofern sie an Feiertagen frei haben. Da der 31. Oktober in diesem Jahr auf einen Dienstag fällt, lässt sich mit nur einem Urlaubstag ein herrlich langes Wochenende genießen.

Urlaub sinnvoll planen – aber auch mit den Kollegen abstimmen!

Alle Brückentage mitzunehmen und die Urlaubstage so zu verteilen, dass dabei besonders viele freie Tage herausspringen, klingt in der Theorie ziemlich verlockend. Nicht vergessen sollte man dabei jedoch, dass auch die Kollegen Urlaubsanspruch haben. Wenn der Urlaub also nur in Abstimmung mit einem oder mehreren Kollegen genommen werden kann, setzt euch am besten rechtzeitig zusammen und besprecht, wer zu welchem Zeitpunkt Urlaub nehmen möchte. Dann können ggf. Brückentage gerecht aufgeteilt werden. Denn wer den Urlaub einreicht ohne ihn mit den Kollegen zu besprechen, verursacht schnell Missmut. Zwar liegt die Entscheidung letzten Endes beim Arbeitgeber, doch neben sozialverträglichen Aspekten wie schulpflichtigen Kindern liegt auch die Fairness zwischen den Arbeitnehmern in dessen Interesse.

Urlaubsplanung 2017 – und was macht man mit den ganzen freien Tagen?

Wer das große Glück hat, seine Urlaubstage so zu verteilen, dass er am Ende des Jahres über 70 Tage frei hat, kann sich in doppelter Hinsicht freuen: Nicht nur, dass viel Zeit zur freien Gestaltung zur Verfügung steht, sondern auch die Aufteilung übers Jahr gesehen könnte besser kaum sein. Zu jeder Jahreszeit sind ein paar freie Tage drin. Und das Highlight kommt zum Schluss: Über Weihnachten und Silvester kann man mit nur 3 Urlaubstagen 10 Tage frei bekommen – ideal, um eine Reise zu planen. Generell ist das Jahr 2017 mit seinen vielen Brückentag ideal für alle, die gern verreisen. Ob Städtetrip in eine der Metropolen Europas, an die Nordseeküste oder in die Alpen oder auch in die weite Ferne – mit einer durchdachten Urlaubsplanung könnt ihr euch in diesem Jahr gleich mehrere Kurztrips gönnen.

Mehr aktuelle Trends

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden