Trends

Playlist

Trends

Diese Busen-Form kommt bei Männern am besten an

Männer stehen auf große Brüste - diese Annahme ist weit verbreitet. Doch eine Studie zeigt, dass das gar nicht der Fall ist.

16.01.2017 16:14 | 0:56 Min | © Wochit

Schöne Brustform vs. große Busen – was ist besser?

Größer ist nicht immer besser. Wir haben es schon immer geahnt und nun belegt eine wissenschaftliche Studie, dass dieser Umstand sich auch auf die Busengröße der Frauen erstreckt. Vielmehr kommt es hier auf die Form, die Straffheit und die jugendliche Frische an, zumindest was den Geschmack der befragten Probanden aus unterschiedlichen Nationen angeht.

Doch was bedeutet diese Erkenntnis für die moderne Frau? Nur Gutes, kann man sagen. Dank ausgeklügelter Lingerie mit Push-up-Effekt oder Minimizer kann nahezu jeder Busen auf den ersten Blick in die gewünschte Form gebracht werden und dabei äußerst reizvoll wirken. Das tut dem Selbstbewusstsein der Frau gut und kommt beim potentiellen Partner auch gut an.

Was die Brustform mit der Evolution zu tun hat

Die im Video angesprochene Studie „Evolution and Human Behavior“ stammt aus dem Jahr 2008 und bezieht sich auf die Darwinsche Evolutionstheorie. Laut Studie stehen Männer auf straffe Brüste – und, sie erläutert auch, warum das der Fall ist: Straffe Brüste sind die Brüste junger Frauen. Junge Frauen sind in der Regel fortpflanzungsfähig und ein gesund gerundeter Busen bescheinigt dies noch einmal. Ist ein Busen sehr klein und schlaff, kann dies ein Zeichen von Mangel oder Krankheit sein. Ist er groß und weich, hat die Frau wahrscheinlich schon einige Kinder geboren. Eine gleichmäßige und dabei straffe Busenform signalisiert so dem Unterbewusstsein der Männer, dass die Trägerin sich gut als Mutter ihrer Kinder eignet. Dem Bewusstsein hingegen zeigt sich einfach ein ästhetischer und schöner Busen.

Die eigene Brustform und kleine Tricks, um sie zu optimieren

Jede Frau geht anders mit ihrer Oberweite um. Und jede Frau hat ein anderes Verhältnis zu ihr. Während die eine auch mit ihrem „nicht der Norm entsprechenden Busen“ rundum zufrieden ist, zweifelt die andere vielleicht an sich selbst, obwohl es objektiv betrachtet keinen Grund dazu gibt. In jedem Falle gilt: Um das beste aus dem Busen herauszuholen, können sich Frauen unterschiedlicher Tricks bedienen:

  • Neigen sich die Brustspitzen links und rechts zur Seite („Ost-West-Form“), kann ein seitenverstärkter BH die Brüste ein wenig zurechtrücken.
  • Sind die Brüste seitlich vielleicht ein wenig üppig, ist ein formgebender Bügel-BH die Lösung, um den optischen Eindruck des Weitauseinanderliegens zu mindern.
  • Glockenförmige Brüste wirken zwar sehr weiblich, müssen der Trägerin jedoch nicht gefallen. Ein Minimizer-BH hebt das Dekolleté an und lässt die Brüste oben rund und straff hervorblitzen. Je größer die Brust, desto breiter und weicher sollten die BH-Träger sein, um nicht einzuschnüren.
  • Ein kleiner Busen kann mit einem Push-up-BH auf die gewünschte Größe optimiert werden. Auch das Dekolleté profitiert von dieser BH-Form und lässt den Busen dort weich und elegant hervortreten.
  • Brüste in Tropfenform hängen leider ein wenig. Sie können groß oder auch klein sein, daher gibt es verschieden BH-Lösungen für den Tropfenformbusen: Große Brüste finden in klassischen Plung-BHs einen guten Halt und werden schön geformt; für die kleine Variante gibt es den Plung auch mit Push-up-Effekt.
  • Schließlich gibt es noch Frauen, die stark asymmetrische Brüste haben. Dass die Brustform in der Regel ein wenig ungleich ist, fällt bei den meisten Frauen nicht auf. Doch ist der Unterschied klar zu erkennen, helfen einseitige BH-Einlagen, um für einen Ausgleich zu sorgen.
  • Eine pralle Brust kann nicht nur durch den BH gezaubert werden – auch regelmäßiger Sex wirkt sich positiv auf Größe und Form der Brüste aus. Am besten einfach mal ausprobieren!

Mehr aktuelle Trends

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden