6 Zutaten

Fix folgende Zutaten auf den Einkaufszettel schreiben und ab in den Supermarkt:

 1 Packung Oreo-Kekse
 250 Milliliter Schlagsahne
 100 Gramm Frischkäse
 3 Teelöffel Puderzucker
 2 Teelöffel geschmolzene Butter
 ¼ Teelöffel Vanilleextrakt

Der Kuchenboden

Habt ihr alles besorgt, kann's losgehen:

1. Gebt zunächst acht Kekse in eine Schüssel und zerkleinert diese grob. Tipp: Am besten mit einem länglichen Gegenstand ordentlich zerstoßen.

2. Nun die geschmolzene Butter hinzufügen, umrühren, bis eine Art klebriger Kuchenboden entsteht und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Drückt die Masse hier mit einem Löffel noch einmal kräftig an, bis sie schön kompakt ist.

Die Füllung

3. Jetzt wird’s cremig: Schlagt die Sahne steif, vermengt in einer separaten Schüssel Frischkäse, Puderzucker sowie Vanilleextrakt und hebt anschließend die Sahne unter.

4. Peppt die Füllung noch etwas auf, indem ihr ein paar Oreo-Kekse zerbröselt und vorsichtig unter die Masse rührt.

Last, but not least

5. Gleich geschafft: Verteilt die Oreo-Füllung bis zum Rand der Form auf dem Keksboden und bedeckt die Oberfläche der Torte mit den restlichen Oreo-Keksen – am Stück oder zerbröselt, ganz wie ihr mögt.

6. Nun ab in den Kühlschrank mit der Torte. Noch ein paar Stunden Geduld, dann ist der Keks-Käse-Traum verzehrbereit! Mmmhhh, genauso lecker wie japanischer Käsekuchen.

Angeber-Fact: Die Torte an sich ist zwar nichts für Veganer, die Oreo-Kekse selbst sind aber ohne Milchprodukte hergestellt. Die Creme sieht nur nach Milchcreme aus – tatsächlich besteht sie überwiegend aus Pflanzenöl, Zuckersirup und Stärke.