- Bildquelle: Fotolia_lameeks © Fotolia_lameeks

Das braucht ihr für die Pizza-Chips

Die Zutatenliste ist so klein, dass ihr sie euch nicht mal notieren müssen. Denn alles, was ihr für die Pizza-Chips benötigt, ist Parmesan-Käse, etwas Oregano und ein Belag eurer Wahl. Fleischfreunde können zum Beispiel Salami nehmen, Vegetarier finden in Avocado oder Gurke ihr kulinarisches Glück. Im Grunde genommen sind eurer Fantasie jedoch keine Grenzen gesetzt.

Schritt 1: Parmesan formen

Zunächst einmal heizt ihr den Ofen auf 230 Grad vor. Während der sich auf Betriebstemperatur bringt, könnt ihr den Parmesan reiben und das Backpapier aufs Blech legen. Darauf dann kleine Parmesan-Häufchen verteilen, die ihr jeweils aus ein bis zwei Esslöffeln des Hartkäses formt.

Schritt 2: Belegen

Bevor die Pizza-Chips in den Ofen kommen, vollendet ihr eure kleinen Kunstwerke mit dem Wunschbelag. Damit die Chips am Ende auch geschmacklich an eine Pizza erinnern, würzt ihr die Häufchen noch mit dem Oregano.

Schritt 3: Ab in den Ofen!

Sind die kleinen Parmesan-Berge mit Fleisch, Gemüse oder Gewürzen drapiert, dann können die Pizza-Chips endlich in den Ofen geschoben werden. Dort bleiben sie etwa fünf Minuten, bis sie einen goldbraunen Teint bekommen – fertig! Für den leckeren Knabberspaß ist beim nächsten EM-Spiel jetzt auf jeden Fall gesorgt.

Angeber-Fact: Kartoffelchips gehören immer noch zu den beliebtesten Snacks der Deutschen. Laut einer Umfrage greifen über zwölf Prozent regelmäßig zur Chipstüte.