- Bildquelle: 9gag.com © 9gag.com

Welch ein süßes Paar

Auf den ersten Blick seht ihr zwei Menschen, die strahlend in die Kamera blicken – nun wirklich kein Grund, vor Angst zu erstarren. Bei genauerer Betrachtung fällt jedoch eins auf: Hinter den beiden ist eine Fensterscheibe, in der sich das Paar spiegelt. Aber irgendetwas an der Spiegelung ist merkwürdig – darin ist das Gesicht der Frau zu erkennen, die doch eigentlich mit dem Hinterkopf zum Fenster steht.

Der Schockmoment

Hatte der Teufel etwa seine Finger im Spiel? Die Frau schaut doch in die Kamera, wie kann es sein, dass sich ihr Gesicht auch in der Scheibe hinter ihr spiegelt? Wie gruselig!

Die verrücktesten Erklärungsversuche

Auf Twitter macht das kuriose Selfie gerade die Runde und bringt die Betrachter zum Verzweifeln. Wie soll dieser Effekt zustande gekommen sein? Während einige vermuten, dass es sich einfach um einen Photoshop-Fake handelt, sehen andere in der Frau die Reinkarnation von Harry Potter-Bösewicht Lord Voldemort. Noch verrückter: Möglicherweise hat die Dame einen Weg gefunden, ihren Kopf so schnell zu bewegen, dass die Kamera beide Haltungen gleichzeitig aufnehmen konnte? Aber das scheint zu absurd. Vermutlich ist die Erklärung viel einfacher: Auf der Rückseite des Kopftuchs ist ein Gesicht gedruckt. Ob das wirklich stimmt, weiß aber wohl nur seine Besitzerin.

Angeber-Fact: Eine Studie des "Time"-Magazins ergab, dass die Düsseldorfer im deutschlandweiten Vergleich am häufigsten die Kamera auf sich selbst richten. International betrachtet liegt die philippinische Stadt Makati auf dem ersten Platz.