Teilen
Merken
Urlaub & Reisen

Sprachreisen für Schüler: Angebote und Reisetipps

22.03.2006 • 00:00

Amerika ist nach wie vor das beliebteste Land für Sprachreisen für Schüler. Aber auch andere Länder haben ihren Reiz. Der SAT.1-Ratgeber zeigt, welche Ziele sich für einen Schüleraustausch eignen.

Schüleraustausch: Skandinavien hat viel zu bieten

Nicht erst seit PISA sind die skandinavischen Länder für ihr ausgezeichnetes Bildungssystem bekannt. Schon zuvor waren die Nordeuropäer anderen Nationen in einigen Punkten voraus. So werden Filme in Skandinavien seit jeher in Originalsprache mit Untertiteln gezeigt, was das Sprachverständnis fördert. Das Angebot an Studienreisen für Erwachsene sowie Sprachaufenthalten für Schüler ist riesig. Zudem gelten die Nordlichter als besonders strebsam und leistungsorientiert, aber auch gastfreundlich und lebensbejahend. Perfekte Voraussetzungen für Sprachreisen für Schüler! Von ihren Erlebnissen bei ihrem Schüleraustausch in Schweden berichtet Schülerin Laura im Video.

Sprachreisen nach Amerika sind besonders beliebt

Die meisten Schüler zieht es jedoch in die USA. Den Traum von der großen Freiheit und dem American Way of Life träumen viele junge Menschen. In Amerika scheint alles möglich. Sprachreisen für Schüler haben schließlich nicht nur das Ziel, Sprachkenntnisse zu verbessern, sondern auch ein Gefühl für Kultur und Gesellschaft zu vermitteln.

Beim Sprachaufenthalt lernen die jungen Teilzeit-Auswanderer, ihre eigenen Werte mit denen des Ziellandes zu vergleichen und mit anderen Menschen in einer fremden Sprache zu kommunizieren, zu diskutieren und vielleicht sogar zu flirten. Nicht selten entwickelt sich aus einem Schüleraustausch die erste Liebe.

Mittel- und Osteuropa, Asien und Lateinamerika sind stark im Kommen

Aber auch Freunde und Reisepartner lassen sich finden, denn die Zielgruppe von Sprachreisen für Schüler hat meist ähnliche Interessen. Im Anschluss an den Studienaufenthalt kann ein Gegenbesuch stattfinden oder gemeinsam eine Rucksackreise unternommen werden. Solche Verbindungen liegen mittlerweile genauso im Trend wie Mittel- und Osteuropa als Zielgebiet. Gleiches gilt für Asien und Lateinamerika.

Die Wahl des Ziellandes fällt dabei sicher genauso schwer wie die Entscheidung für einen Reiseanbieter. Rund 70 Organisationen bieten Sprachreisen für Schüler an. Je nach Programm und enthaltenen Leistungen kostet ein Schuljahr im Ausland ab 4.000 Euro aufwärts. Nach welchen Kriterien Eltern und Schüler die Organisation auswählen sollten, erfahren Sie im Video.

Weitere Videos