Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Strandurlaub: Sportarten fürs Freie

Beim Strandurlaub kommen Sie als Freizeitsportler richtig auf Ihre Kosten. Von Kitesurfen bis Rudern gibt es Sportarten für jeden, der ungern im Liegestuhl faulenzt.

09.08.2013 10:00 | 6:26 Min | © Sat.1

Ideen für den Strandurlaub

Sie haben sich Ihren Strandurlaub redlich verdient. Fernab vom stressigen Job können Sie endlich ausspannen – oder aus Ihrem Körper noch einmal alles herausholen. Sie können Kitesurfen, mit dem Jetski fahren oder beim Beachhandball gegen Ihren Deckennachbarn gewinnen. Die Liste der Möglichkeiten ist lang. Besonders, wenn Sie in der Ferienzeit Ihren Trainingsplan zum Abnehmen nicht vernachlässigen wollen, ist ein Funsport ideal für Sie.

Sportarten für zwischendurch oder für Könner

Eine beliebte Sportart für den Strandurlaub ist das Kitesurfen: Anfänger werden sich aber erst nach einigen Trainingseinheiten tatsächlich aufs Wasser begeben können. Rund eine Woche dauert es, bis Basics wie das Kontrollieren des Schirms eingeübt sind. Außerdem sollten Sie schon ein gewisses Fitnesslevel mitbringen, denn der Sport ist relativ anstrengend und erfordert Kondition. Wenn Sie nicht so viel Zeit haben, können Sie mit Skimboarding ohne Umschweife die Langeweile vertreiben – wie es richtig geht, erfahren Sie im Video. Und schließlich gibt es für zwischendurch noch Klassiker wie Frisbee, Beachvolleyball oder Beachsoccer.

Sportarten in der Sonne: Trinken und Sonnenschutz nicht vergessen

Im Eifer des Gefechts wird schnell vergessen, ausreichend zu trinken: Versuchen Sie, pro Stunde Sport unbedingt einen Liter Wasser mehr als normalerweise aufzunehmen. Denn Ihr Körper sondert aufgrund der sommerlichen Hitze und der anstrengenden Aktivitäten mehr Flüssigkeit ab. Selbstverständlich darf Sonnenschutz, am besten dünne lange Kleidung und ein Hut, nicht fehlen – auch wenn Sie bei der Sportart Ihrer Wahl hauptsächlich Zeit im Wasser verbringen. Die Gefahr eines Sonnenbrands ist im kühlen Nass genauso groß wie an Land: Die UVB-Strahlen gelangen bis kurz unter die Wasseroberfläche – und oberhalb des kühlen Nasses entsteht sogenannte Streustrahlung durch Reflexionen. Beim Strandurlaub empfiehlt sich wasserfeste Sonnencreme zum Schutz.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden