Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Reiserecht Ausreise: Zollbestimmungen und Verspätungen

Sei es für Souvenirs oder gefälschte Markenware – im Urlaub sitzt das Geld meist lockerer. Doch was sagt das Reiserecht? Können Sie bei der Ausreise für im Ausland gekaufte Artikel belangt werden?

16.08.2010 05:30 | 5:14 Min | © Frühstücksfernsehen

Dürfen Sie gefälschte Markenartikel einführen?

Auf der Promenade oder dem Basar kosten Handtaschen, Sonnenbrillen oder Uhren bekannter Marken umgerechnet häufig nur wenige Euro. Kein Wunder, handelt es sich dabei doch in der Regel um Fälschungen. Dürfen Sie diese kaufen und nach Deutschland einführen? Richter Alexander Hold kennt das Reiserecht: Die Ausreise mit gefälschten Markenartikeln ist erlaubt, soweit Sie diese zum persönlichen Gebrauch oder als Mitbringsel einführen. Auch darf die Einreisefreigrenze nicht überschritten werden.

Das Reiserecht zur Ausreise macht noch eine weitere Ausnahme: Erregen Sie den Verdacht, die Plagiate in Ihrer Heimat weiterverkaufen zu wollen, etwa, weil Sie größere Mengen an gefälschten Markenartikeln dabei haben, darf der Zoll in Deutschland diese beschlagnahmen. Zudem müssen Sie in diesem Fall mit einem Straf- oder Bußgeldverfahren rechnen.

Reiserecht Ausreise: Erstattung bei Verspätungen und Flugstornierungen

Oft dringen Urlauber jedoch gar nicht erst zum Zoll vor, weil ihr Flieger überbucht ist oder ausfällt. Keine Sorge, Sie erhalten entweder einen Ersatzflug oder Ihr Geld für den Flug sowie eine Entschädigung, je nach Distanz zum Reiseziel in unterschiedlicher Höhe. Mit Reisegutscheinen vom Reiseanbieter müssen sich Passagiere nicht zufriedengeben.

Auch bei einer Verspätung greift das Reiserecht: Die Abreise verzögert sich um zwei Stunden? Dann haben Sie bei einer Entfernung von 1.500 Kilometern bereits Anspruch auf Schadensersatz. Darunter fallen Verpflegung, Transfer zum und Übernachtungen im Hotel sowie Rückbeförderung zum Abflugort. Unter Umständen wird sogar der gesamte Ticketpreis erstattet.

Auch wenn der Flieger umgeleitet wird, muss die Airline für Ihre Unterkunft und Verpflegung aufkommen – und zum Beispiel die Bahnreise zum eigentlichen Zielort. Bei Pauschalreisen gilt noch ein besonderes Reiserecht. Die Ausreise verzögert sich oder findet früher statt als geplant? Dann bekommen Sie einen Teil des Reisepreises zurück.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden