Ratgeber

Raclette-Rezepte: Ideen und Zutaten für die Festtage

30.12.2011 • 05:30

Zusammen Spaß haben – ein tolles Festmotto. Und was könnte dazu besser passen als ein geselliges Weihnachts- oder Silvesteressen, Raclette. Typische Raclette-Rezepte? Ideen für Zutaten und Co. gibt’s hier, im SAT.1 Ratgeber.

Raclette-Rezepte: Ideen und Tipps für einen gelungenen Abend

Käsefondue und Raclette – das sind jedes Jahr aufs Neue die beliebtesten Speisen zum Jahreswechsel. Warum? Man sitzt gemütlich beisammen und zelebriert das Essen. Denn Raclette braucht seine Zeit und es dauert, bis jeder satt ist – perfekt für einen langen Weihnachts- oder Silvesterabend Zuhause. Der Vorteil von Raclette: Jeder wird satt und kann sich sein Essen selbst zusammenstellen.

Ein Muss beim Raclette ist eine große Auswahl – Wurst und Fleisch, aber auch Zutaten, die vegetarisch sind, gehören dazu – zum Beispiel verschiedene Gemüsesorten, Pilze, Avocado und Obst. Die wichtigste Zutat für alle Raclette-Rezepte-Ideen: der Raclette-Käse zum Überbacken. Diesen können Sie – schon fertig in Scheiben geschnitten – im Supermarkt kaufen. Alternativ eignen sich auch Mozzarella und würziger Blauschimmelkäse, denn beide Käsesorten schmelzen gut. Butterkäse und Gouda sind ebenfalls geeignet. Und was dazu essen? Beilagen wie Brot, Dips und Soßen runden das Pfännchen-Buffet ab.

Klassische Raclette-Rezepte-Ideen: Zutaten und Zubereitung

Weihnachtsessen_2015_10_30_Raclette-Rezepte Ideen_Bild 2_fotolia_sumnersgraph...
Kartoffeln als Zutat sind Pflicht für klassische Raclette-Rezepte. Ideen, die darüber hinaus gehen? Zwiebeln, Gurken, Gemüse – erlaubt ist, was schmeckt. © sumnersgraphicsinc - Fotolia

Ohne Kartoffeln kommt ein klassisches Raclette-Rezept nicht aus. Für 4 Personen benötigen Sie:

  • 800 Gramm Hackfleisch
  • 800 Gramm Raclette-Käse, in dicke Scheiben geschnitten
  • Perlzwiebeln
  • Essiggurken
  • etwas eingelegtes Gemüse
  • Gewürze (Paprika, Pfeffer)
  • Kartoffeln

Wer mehr Gäste erwartet und zum Beispiel für 6 Personen oder für 8 Personen einkaufen muss, rechnet die Menge einfach hoch. Für zwei reicht ein Bruchteil davon. Bereiten Sie zunächst die Pellkartoffeln vor, lassen Sie dann den Käse im Raclette-Pfännchen schmelzen und essen Sie diesen zu den übrigen Zutaten. Sie können aber auch die vorgekochten Kartoffeln als Gratin ins Pfännchen geben und nach kurzer Zeit losschlemmen. Als Dip eignet sich bestens eine Sour Cream oder Frühlingsquark.

Ausgefallene Raclette-Rezepte: Ideen mit Pfiff

Weihnachtsessen_2015_10_30_Raclette-Rezepte Ideen_Bild 3_fotolia_msk.nina
Mit ein paar zerbröselten Tortilla-Chips und Jalapeños wird das Silvester- oder Weihnachtsraclette feurig-scharf. © msk.nina - Fotolia

Wer es etwas ausgefallener und exotischer mag, kann auch Chili-Miniburger mit einem Raclette-Gerät zubereiten. Benötigte Zutaten in entsprechender Menge:

  • Tortilla-Chips
  • Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Hackfleisch
  • Senf
  • 1 Ei
  • Oregano, Chilipulver, Salz, Pfeffer
  • Jalapeños
  • Raclette-Käse

Hierfür Tortilla-Chips zerkleinern, Zwiebeln schälen, würfeln und in Olivenöl anbraten. Die Zwiebeln anschließend mit Chipsbröseln, Hackfleisch, Senf, Ei und etwas Oregano vermischen, mit Chilipulver, Salz und Pfeffer würzen und zu kleinen Hackbällchen formen. Nun können Ihre Gäste diese im Raclette-Pfännchen mit Käse überbacken. Dauer: gute zehn Minuten. Abschließend mit Jalapeños dekorieren – fertig!

Winterzeit ist Kürbiszeit – nutzen Sie die Hochsaison der beliebten Knolle auch Weihnachten oder Silvester für leckere Raclette-Rezepte. Ideen gibt‘s viele. Hier kommt eine: Kürbis-Curry-Pfännchen. Auf die Einkaufsliste für dieses Gericht gehören:

  • 1 Moschus- oder Muskatkürbis
  • Raclette-Käse
  • frischer Ingwer und Knoblauch
  • etwas Honig
  • Limettensaft
  • frischer Koriander
  • Currypulver, Salz, Pfeffer

Schälen Sie hierfür einen Moschus- oder Muskatkürbis, entfernen Sie Kerne und Fasern im Inneren und schneiden Sie das Fruchtfleisch in schmale Streifen. Nun Ingwer und Knoblauch in einer Pfanne andünsten, Kürbis dazugeben, mit Currypulver würzen und einige Minuten mitdünsten. Etwas Honig, Salz und Pfeffer dazugeben und weitergaren, bis der Kürbis weich ist. Diesen mit Limettensaft abschmecken und klein gehackten Koriander dazugeben. Nun kommt die Kürbis-Curry-Masse in die Raclette-Pfännchen – natürlich mit klassischer Käsehaube. Ist der Käse gebräunt: Guten Appetit!

Das haben Sie bestimmt noch nie probiert: eine Pizza im Raclette backen.
Das haben Sie bestimmt noch nie probiert: eine Pizza im Raclette backen. © pixabay

Ebenfalls ein leckeres Highlight unter den Raclette-Rezepte-Ideen: die Mini-Pizza. Sie benötigen dafür:

  • fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal
  • Tomatensoße
  • Gemüse, Salami etc. für den Belag
  • Käse zum Überbacken

Schneiden Sie den Pizzateig zuerst in kleine Stücke, die in Ihre Raclette-Pfännchen passen. Danach bis zum Festessen kaltstellen. Bereiten Sie anschließend den Belag vor. Die Tomatensoße geben Sie in eine kleine Schüssel und die restlichen Zutaten werden klein geschnitten, sodass sie später problemlos auf dem Pizzaboden verteilt werden können. Achten Sie darauf, dass die Schicht nicht zu hoch wird, sonst brennt der Käse an. Ist das Raclette gut vorgeheizt, dauert es nur ein paar Minuten, bis der Boden schön kross gebacken ist. Einfach lecker und nicht nur ein Gaumenschmaus für die Kinder.

Raclette-Rezepte: Ideen für ein süßes Dessert vom Grill

Als süße Zutat für Raclette eignet sich Obst wunderbar. Mit Nüssen, Schokocreme oder Sirup garniert und kurz flambiert, werden aus Bananen, Ananas und Co. das perfekte Dessert. Oben auf der Racletteplatte lassen sich wunderbar auch Pfannkuchen backen.

Weitere Raclette-Rezepte-Ideen zu Weihnachten oder Silvester gefällig? Mango mit Marshmallows und Schokosoße. Schälen Sie für dieses außergewöhnliche Dessert eine Mango, schneiden Sie sie in schmale Streifen und legen Sie einige davon als unterste Schicht in die Pfännchen. Nun Marshmallows klein schneiden und auf die Mangostreifen legen. Bekommt die Oberfläche eine bräunliche Färbung, können Sie das Pfännchen herausnehmen und die Mango-Marshmallows noch mit etwas Schokosoße garnieren – ein besonders süßer Abschluss für Naschkatzen.

Zum Nachtisch gibt es einen Pfirsich, der mit einer Eierlikörcreme überbacken...
Zum Nachtisch gibt es einen Pfirsich, der mit einer Eierlikörcreme überbacken wurde. © pixabay

Wer es etwas beschwipst mag, der kann sich auch ein leckeres Dessert mit Eierlikör und Pfirsich zaubern. Sie brauchen:

  • 4 Pfirsiche
  • 250 Gramm Mascarpone
  • 6 Zentiliter Eierlikör
  • 40 Gramm Mandelblätter

Nun einfach die Pfirsiche mit heißem Wasser übergießen und häuten. Dann halbieren und die Steine entfernen. Anschließend die Früchte in schmale Spalten schneiden. Den Mascarpone in eine Schüssel geben. Den Eierlikör dazugießen und beides gut miteinander verrühren, sodass eine cremige Soße entsteht. Die Pfirsichspalten fächerartig in acht Raclettepfännchen legen und mit der Eierlikörcreme überziehen. Mit den Mandelblättchen bestreuen und im Raclettgerät 10-15 Minuten überbacken.

Zu selbst gemachtem Glühwein oder Feuerzangenbowle passen Raclette-Rezepte – Ideen der Superköche sei Dank – wunderbar.

Fazit: Sie suchen passende Raclette-Rezepte-Ideen für Ihr Weihnachtsessen? Nichts leichter als das! Egal, ob süß oder deftig, die kleinen Öfen mit der Grillplatte sind wahre Multitalente, wenn es darum geht, leckere Speisen zuzubereiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Burger oder eine Mini-Pizza? Klassisch wird es mit Kartoffeln zum geschmolzenen Käse. Als Nachtisch könnten Sie und Ihre Gäste sich dann einen Pfirsich-Eierlikör-Traum zubereiten oder eine Mango mit Marshmallows und Schokosoße. Der Vorteil: Sie müssen nur wenig vorbereiten und jeder stellt sich seine Mahlzeit selbst zusammen – da gibt es kein Gemecker.

Weitere leckere Rezepte finden Sie hier:

Playlist: Weihnachts-Rezepte

Gourmet-Rezepte mit Senf