Teilen
Merken
Wohnen & Garten

Memoboard selber machen: Zettelwirtschaft ade!

22.10.2012 • 00:00

Rechnungen, Postkarten und Zettel mit Terminen fliegen bei den meisten Familien überall rum. Wie wäre es, wenn Sie ein Memoboard selber machen und der Zettelwirtschaft ein Ende bereiten?

Wohlgeordnetes Chaos oder wildes Durcheinander?

Egal, ob Sie Ordnung schaffen oder eine neue Küchendeko gestalten möchten – ein Memoboard lässt sich ganz einfach selber machen. Es ist auch eine schöne Idee zum Basteln mit Kindern, denn man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Zettelchaos auf Ablagen, Kommoden und dem Küchentisch wird beseitigt und gleichzeitig kann der Kreativität freien Lauf gelassen werden.

Wenn Sie solch ein Memoboard selber machen möchten, brauchen Sie lediglich ein Holzbrett, ein paar Farben, Filzstifte, Kleber und Wäscheklammern.

Individuelles Memoboard selber machen

Die Wäscheklammern lassen sich am besten bemalen, wenn sie auf ein Stück Pappe geklemmt werden. Acrylfarbe und Filzstifte eignen sich, um den Klammern Farbe und Charakter zu verleihen. Mit einer Heißklebepistole oder einfachem Holzleim lassen sie sich auf dem Memoboard befestigen.

Die Möglichkeiten für ein Memoboard sind vielfältig: Sie können es zum Beispiel passend zu anderer Fußball-Deko im Kinderzimmer als Fußballfeld gestalten, bei dem die Wäscheklammern aus Holz Fußballspieler darstellen. Auch eine Unterteilung des Boards in drei farblich abgegrenzte Bereiche ist möglich: Rot steht für dringende Aufgaben und Termine, Gelb für die Einkaufsliste und Grün für Telefonnummern und spontane Einfälle.