Teilen
Merken
Wohnen & Garten

Stoffhimmel selber machen: Romantische Deckenabhängung

22.10.2012 • 00:00

Räume mit hohen Decken sind nicht jedermanns Sache, manch einer fühlt sich darin verloren. Wenn Sie die Decke mit einem Stoffhimmel abhängen, wirkt der Raum gleich viel wohnlicher und gemütlicher.

Schlafzimmer oder Flur gestalten

Ein Stoffhimmel erfüllt – je nach Raumgestaltung – unterschiedliche Funktionen: Wenn Sie ein Schlafzimmer einrichten und ein verträumtes Ambiente zaubern möchten, können Sie einen Stoffhimmel über das Bett hängen und sich so ein hübsches Himmelbett selber bauen – ein romantisches Geschenk für den Partner.

Auch einen tristen Flur gestalten Sie mit einem Stoffhimmel ganz individuell. Um diesen zu basteln, sollten Sie etwa einen halben Tag Arbeit einplanen. Dafür brauchen Sie Bambusstangen, jede Menge weißen Stoff – schließlich soll dieser später nicht gespannt werden, sondern wellenartig von der Decke hängen –, Stoffmalfarbe oder etwas farbigen Stoff und doppelseitiges Klebevlies.

Stoffhimmel selber machen: Halterungen und Schlaufen

Im ersten Schritt heißt es: Maß nehmen. Anhand der Breite des Flurs schneiden Sie die Bambusstangen zurecht – aber Vorsicht: Die Breite eines Altbauflurs kann bis zu zehn Zentimeter schwanken. Messen Sie daher alle 90 Zentimeter nach und sägen Sie die Stangen individuell zu. Halterungen für die Stangen können Sie entweder kaufen oder selber machen, wie Bine Brändle im Video zeigt. An den beiden Enden der langen Stoffbahn nähen Sie nun Schlaufen – an ihnen hängt der gesamte Stoffhimmel, über die restlichen Bambusrohre wird er einfach lose gehängt.

Stoffhimmel verzieren und aufhängen

Nun können Sie den Stoff mit Stoffmalfarbe oder Applikationen aus buntem Stoff verzieren. Statt diese mühsam aufzunähen, lassen sie sich auch mithilfe des Klebevlies‘ aufbügeln. Achten Sie beim Aufhängen unbedingt darauf, dass der Stoffhimmel nicht direkt unter einer Glühlampe platziert wird – dann besteht Brandgefahr!