Teilen
Merken
Wohnen & Garten

Duschwand aus Glas bauen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

22.10.2012 • 00:00

Mit unseren Experten-Tipps können Sie sich ganz einfach Ihr Badezimmer renovieren und eine individuelle Duschwand aus Glas bauen – auch ohne Handwerker. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es hier.

Ein Rahmen gibt der Duschwand Halt

Soll die Duschwand aus Glas nicht gleich bis zur Decke reichen, muss ein Rahmen her, der die Wand aus Glasbausteinen stützt. Ein maßgefertigter Stahlrahmen aus verschweißten U-Profilen aus der Schlosserei ist zwar nicht ganz billig, dafür aber sehr individuell. Der Stahlrahmen für die Duschwand wird mit Dübeln und Schlüsselschrauben im Boden und an der Wand fixiert. Markieren Sie anschließend auf dem Rahmen jeweils die Höhe der Steine plus ein Zentimeter für die Fuge, damit die Stärke aller Fugen am Ende exakt gleich ist. Ein dünnes Vlies verhindert, dass sich Risse an den Steinen oder am Rahmen bilden.

Der Mörtel ist das A und O

Der Mörtel ist optimal zum Verbauen, wenn er „erdfeucht“ ist, er sollte beim Zusammendrücken in der Hand also möglichst die Form behalten und nicht etwa in sich zusammenfallen. Ebenso wichtig: die erste Steinreihe – diese muss gänzlich gerade und stabil sein. Mit einer Wasserwaage und einem Gummihammer können die Glasbausteine genau auf dem Mörtelbett ausgerichtet werden.

Nun werden die senkrechten Fugen, die Stoßfugen, mit Mörtel aufgefüllt. Für diese sollte der Mörtel etwas feuchter sein, damit er beim Abziehen mit dem Fugeisen nicht bröckelt. Für mehr Stabilität sorgt ein geriffelter Rundstahl, der auf jede Lagerfuge zwischen die Glasbausteine gelegt wird. Setzen Sie in die Stoßfugen jeweils einen glatten Rundstahl. So wird die Duschwand aus Glas nun Baustein für Baustein aufgebaut.

Die Duschwand aus Glas verfugen

Ist der Aufbaumörtel über Nacht getrocknet, werden die grauen Fugen mit weißem Mörtel 'abgedeckt'. Bringen Sie den Fugenmörtel am besten mit einem Schwamm und quer zur Fuge auf und streichen Sie ihn längs dazu ab. Den Mörtel ruhig etwas dicker auftragen, so kann er sich richtig in die Fugen setzen. Überschüssiges Material kann hinterher leicht mit einem nassen Lappen von den Steinen abgewischt werden.

Dichten Sie abschließend die Übergänge von Metall zu Kacheln und Glasbausteinen mit Silikon ab und bringen Sie die Glastür der Dusche mit einem sogenannten Sandwich-Scharnier an der Duschwand an.