Teilen
Merken
Wohnen & Garten

Gepolsterte Bettrückwand selber machen – so geht‘s

22.10.2012 • 00:00

Sie frühstücken gern im Bett? Dann sollten Sie sich eine gemütliche Bettrückwand selber bauen, an der Sie sich anlehnen können. Besonders schön ist eine Rückwand, die zur Bettwäsche passt.

Bettrückwand aus Holz

Für die gemütliche Lehne zum Fernsehen, Lesen und Frühstücken im Bett brauchen Sie eine große Spanplatte oder mehrere kleine Platten, die sich mithilfe von Dachlatten zusammenschrauben lassen. Mit einem Zentimeter dicken Schaumstoff können Sie die Bettrückwand polstern, mit einem schönen Stoff beziehen. Zusätzlich benötigen Sie eine Säge, einen Tacker und Klettband.

Müssen Sie die Spanplatten zunächst verschrauben, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Schrauben die richtige Länge haben – die Spitzen dürfen nicht aus dem Holz herausschauen, daran könnten Sie sich verletzen.

Bettrückwand polstern

Nun können Sie mithilfe des Schaumstoffes die Bettrückwand polstern. Achten Sie darauf, dass der Schaumstoff gut gespannt wird, bevor Sie ihn festtackern. Anschließend sollten Sie einen einfachen Baumwollstoff über die Rückwand spannen und ebenfalls mit dem Tacker befestigen.

Jetzt wäre die Bettrückwand eigentlich fertig. Für Abwechslung sorgen Sie allerdings mit einem farbigen Bezug. Wenn Sie Ihr Schlafzimmer einrichten, sollten Sie nicht mit zu vielen verschiedenen Farben oder Mustern arbeiten – das wirkt zu unruhig. Wählen Sie deshalb einen Bezug, der zur Bettwäsche und zur sonstigen Raumgestaltung passt. Am leichtesten lässt sich der Bezug auf der Rückwand mit Klettverschluss befestigen. Wie das geht, sehen Sie im Video. Weitere Ideen, wie Sie das Bett-Kopfteil gestalten können, bekommen Sie im SAT.1-Ratgeber.