Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Indirekte Beleuchtung: Decke und Wand in Szene setzen

Indirekte Beleuchtung schafft eine warme, gemütliche Atmosphäre im Raum. Was Sie von einer direkten Beleuchtung unterscheidet und welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie haben, wenn Ihnen selbst Ideen fehlen, lesen Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

01.06.2013 04:35 | 1:03 Min | © kabel eins

Indirektes Licht versus direktes Licht: Welche Unterschiede gibt es?

Direkte und indirekte Beleuchtung in einem Raum harmonieren perfekt.
Direkte und indirekte Beleuchtung in einem Raum harmonieren perfekt. © Arsel - Fotolia

Lichter sind die Stimmungsregulierer für Räume. Während mit direktem Licht vor allem für eine Grundbeleuchtung gesorgt wird – um sich beispielsweise im Raum orientieren zu können oder im Flur nicht über seine Hausschuhe zu stolpern –, ist indirektes Licht von Nutzen, um damit Räume atmosphärisch zu verändern. Eine indirekte Beleuchtung ist im Gegensatz zur direkten oftmals gar nicht als Lampe wahrzunehmen, da die Lichtquellen beispielsweise von Wandverkleidungen abgeschirmt werden. Das bewirkt, dass das Licht von Wand oder Decke reflektiert wird. Das Ergebnis: ein sanftes und warmes Licht, das den Raum freundlich und angenehm wirken lässt.

Indirekte Beleuchtung selber bauen: Anleitung

Wichtige Grundlage, wenn Sie einen Beleuchtungskasten selber bauen möchten: e...
Wichtige Grundlage, wenn Sie einen Beleuchtungskasten selber bauen möchten: ein LED-Streifen. © Mykhailo Kovtoniuk - Fotolia

Wer eine indirekte Beleuchtung selber bauen möchte, muss kein Elektriker sein. Mithilfe von Holzleisten und einem anschlussfertigen LED-Lichtschlauch können Sie ganz einfach einen Beleuchtungskasten – zum Beispiel fürs Bad – herstellen. Übrigens: Alternativ zum LED-Lichtschlauch können Sie auch Neonleuchten verwenden. Bedingt durch die Verkleidung wird den hell leuchtenden Neonröhren etwas von ihrer Leuchtkraft genommen, sodass sich auch mit diesen eine gemütliche Atmosphäre erzeugen lässt.

Erster Schritt: Bauen Sie den Leuchtkasten. Hierfür einfach drei Holzleisten in U-Form zusammensetzen und miteinander verschrauben. Die Länge des Kastens können Sie individuell festlegen. Tipp: Stabilisieren Sie den Kasten zusätzlich mit kurzen Leistenstücken, die Sie in regelmäßigen Abständen zwischen die Wände des Kastens leimen. Diese Maßnahme ist insbesondere bei längeren Beleuchtungskästen, die etwa als Lichtkranz rund um den Raum verlaufen, sinnvoll. Zur perfekten Integration der Lichtinszenierung können Sie diese optisch an den Raum anpassen, indem Sie diese beispielsweise streichen oder tapezieren.

Indirekte Beleuchtung: Bad-Lichtkasten anbringen

Zweiter Schritt: Verlegen Sie den LED-Lichtschlauch. Dazu zunächst Befestigungsklammern in regelmäßigen Abständen zueinander auf dem Leuchtkastenboden beziehungsweise auf den Stabilisierungsleisten anbringen, den LED-Lichtschlauch ausrollen und in die Klammern drücken. Abschließend müssen Sie den Beleuchtungskasten nur noch an der Wand befestigen oder an der gewünschten Stelle positionieren. Eines fehlt noch: den Anschlussstecker mit der Steckdose verbinden, damit auch wirklich Licht wird. Die Stromquelle sollte natürlich gut erreichbar sein.

„Do it yourself“ ist nichts für Sie? Macht überhaupt nichts, denn im Handel gibt es auch vorgefertigte Installationssets. Diese enthalten in der Regel Montagematerial, Fassungen und Verkabelungen für die perfekte indirekte Beleuchtung.

Indirekte Beleuchtung: Decke und Wand ins rechte Licht rücken

Wellness zuhaue: Indirekte Beleuchtung im Bad sorgt für die perfekte Stimmung...
Wellness zuhaue: Indirekte Beleuchtung im Bad sorgt für die perfekte Stimmung zum Ausspannen. © slavun - Fotolia

Indirekte Deckenbeleuchtung bietet sich nicht nur im Wohnzimmer an, sondern auch in anderen Räumen. Wer mit einer indirekten Beleuchtung Bad oder Wintergarten ausstattet, verwandelt ersteres in eine Wellnessoase und letzteres in eine Chill-out-Area. Eine tolle Idee: Setzen Sie sich farblich verändernde LED-Leuchten ein, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Wer kleine Räume optisch vergrößern möchte, kann ebenso mit indirekter Beleuchtung spielen. Wird beispielsweise ein schmaler Flur mit einer hellen, gradlinigen und indirekten Beleuchtung versehen, wirkt dieser optisch größer. Darüber hinaus können Sie die Lichtinszenierung für die indirekte Wandbeleuchtung nutzen. Spielen Sie mit Licht und Schatten, um Gegenstände zu akzentuieren oder entscheiden Sie sich für eine Lichtwand. Dafür kommen Spanndecken zum Einsatz oder Sie bringen Plexiglas an und hinterleuchten es.

Indirekte Beleuchtung, Decke, Wand – das sind nur einige von unzähligen Möglichkeiten. Weitere Beleuchtungsideen, wie Sie zum Beispiel einen Bartresen mit indirekter Beleuchtung ausstatten können, sehen Sie im Video.

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden