Teilen
Merken
Wohnen & Garten

Gartenskulpturen selber machen: Kunst im Garten

22.10.2012 • 00:00

Gartendekoration gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Besondere Farben und Formen finden sich bei den Gartenskulpturen der Künstlerin Kerstin. Mit einer Kettensäge verwandelt sie Holz in Kunst. Wie Sie Ihren Garten mit Skulpturen verschönern können, erfahren Sie hier.

Gartenskulpturen aus Holz: Schrill und besonders

Kerstins Gartenskulpturen stechen aus der Masse heraus. Mit schrillen Farben und fantasievollen Formen bereichern sie die Grünfläche. Doch wie geht sie dabei vor? Am Anfang ist natürlich das Holz. Sie benutzt dafür Pappeläste, die gerade frisch vom Baum genommen wurden. Aus ihnen formt die Künstlerin Stelen – mit der Kettensäge! Es erscheint im ersten Moment unmöglich, mit diesem groben Gerät solch feine Strukturen herzustellen. Und natürlich braucht es dafür jede Menge Übung. Zuerst werden die groben Strukturen in das Holz gesägt: eine Spirale, Ringe oder andere Formen.

Bevor das Holz zum Trocknen beiseite gestellt wird, muss noch die Rinde vom Baum gesägt werden. Ist das Holz ausgetrocknet und fest, geht es an den Feinschliff. Mit dem Winkelschleifer wird die Oberfläche geglättet und einige Verzierungen finden Ihren Weg in das Holz. Um wirklich alle abstehenden Fasern zu beseitigen, kommt nun der Bunsenbrenner zum Einsatz. Mit ihm wird jedes kleinste Körnchen verbrannt. Nun geht es an die Bemalung: Kerstin benutzt hierfür reine Pigmente, die sie zu strahlenden Farben anrührt. Nach etwa acht Schichten ist das Kunstwerk vollendet und kann in den Garten einziehen.

Vorsicht! Mit der Kettensäge zu arbeitet, muss gelernt sein

Das Gestalten solcher Gartenskulpturen ist nur bedingt zu empfehlen. Haben Sie keine Erfahrung im Umgang mit der Kettensäge, ist es dringend empfehlenswert, vorher einen Kurs zu belegen. Eine Kettensäge ist ein äußerst gefährliches Werkzeug, das nur nach einschlägiger Erfahrung und mit geeigneter Schutzkleidung benutzt werden sollte.

Gartenskulpturen aus Beton

Eine andere Variante, individuelle Gartenskulpturen für den Garten zu machen, ist das Gestalten mit Beton. Haben Sie etwa eine Form, die Sie gerne als Skulptur in Ihrem Garten stehen hätten, empfiehlt es, sich, diese aus Beton zu gießen. Sind die künstlerisch begabt und würden sich gerne selbst austoben, sollten Sie auf Porenbeton setzen. Der Stein, den es günstig in verschiedenen Abmessungen im Baumarkt gibt, ist weich und lässt sich mit einer feinzahnigen Säge oder einer Feile leicht bearbeiten. Zeichnen Sie Ihr gewünschtes Motiv zuerst vor und übertragen es nach und nach auf den Stein. Zusätzlicher Tipp: Ohne Schutzanstrich bekommt die Skulptur schon bald eine natürliche Patina.