Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Neue Gartengeräte im Test

Alt gegen neu: Können moderne Gartengeräte mehr leisten als die althergebrachten Methoden? Im Test sind ein Teleskop-Fugenreiniger, eine Handkettensäge und ein Teleskop-Unkrautmesser.

05.06.2012 09:52 | 5:51 Min | © SAT.1

Moderne Gartengeräte: Der Teleskop-Fugenreiniger

Moos und Unkraut lassen Terrassen- oder Balkonfugen nicht gerade in ansehnlichem Licht erstrahlen. Auf traditionelle Weise lassen sich die Fugen sehr effektiv mit einem einfachen Messer reinigen. Nachteil: Das Umherkrabbeln auf dem Boden ist nicht gerade knieschonend. Für dieses Problem findet sich im Fundus der modernen Gartengeräte der Teleskop-Fugenreiniger für 20 Euro. Ohne sich bücken zu müssen, kann der dreieckige Kratzer am Ende der Stange in die Fliesen-Zwischenräume gesetzt und in Körperrichtung gezogen werden. Ohne viel Kraftaufwand und ohne schmerzende Knie liefert er tolle Ergebnisse, der Fugenreiniger kann also guten Gewissens der eigenen Gartengeräte-Sammlung hinzugefügt werden.

Moderne Gartengeräte: Die Handkettensäge

Welche Gartengeräte helfen dabei, eine Hecke aus dem Garten zu entfernen? Zu den klassischen Helferlein, die hier verwendet werden, zählt ein einfacher Fuchsschwanz. Die Säge verlangt allerdings einen hohen Kraftaufwand und viel Zeit. Nicht wirklich mit weniger Kraftaufwand, dafür aber schneller geht es mit der modernen Handkettensäge für 15 Euro. Sie wird einfach um den Ast herumgelegt, dann müssen die Handgriffe abwechselnd in Körperrichtung gezogen werden. Dabei sägen sich die Zähne des Geräts waagerecht durch das Holz.

Moderne Gartengeräte: Das Teleskop-Unkrautmesser

Unkraut ist ein leidiges Thema. Klassisch lässt es sich mit einem Brotmesser entfernen, moderner soll es mit dem Teleskop-Unkrautmesser für 40 Euro gehen. Der Vorteil dieses Messers aus der Reihe der Gartengeräte: Rücken und Knie werden geschont. Im Stehen kann das Messer über dem Unkraut platziert und der Fußteil in die Erde gedrückt werden. Mit der spitzen Zange lässt sich dann das Unkraut samt Wurzel und Erde herausziehen. Und da liegt auch schon der Nachteil des Geräts: Nicht kleine Löcher, sondern große Krater hinterlässt das Messer im Boden. Hier liefert das herkömmliche Brotmesser also die besseren Ergebnisse. Fazit: Alle modernen Gartengeräte halten, was sie versprechen und sind dabei einfach zu bedienen. Zudem sparen alle Gartengeräte Zeit. Das Küchenmesser ist dennoch nicht aus dem Fundus der Gartengeräte weg zu denken: Jeder hat es zu Hause und es arbeitet exakt – was sich vor allem beim Unkraut jäten bemerkbar macht.

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden