Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Pilzsorten bestimmen & zubereiten: Tipps für Pilzsucher

Zu den beliebtesten Pilzsorten gehören Champignons. Darüber hinaus gibt es aber eine Vielzahl weiterer deliziöser Exemplare. Welche das sind, wie Sie diese richtig bestimmen und wie Sie Pilze zubereiten, lesen Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

27.01.2010 18:10 | 14:15 Min | © kabel eins

Waldpilze und kultivierte Pilzsorten

Auf dem Markt oder im Supermarkt haben Kunden die Qual der Wahl zwischen zig...
Auf dem Markt oder im Supermarkt haben Kunden die Qual der Wahl zwischen zig verschiedenen Pilzsorten. © pure-life-pictures - Fotolia

Eine tolle Zutat für Soßen, Salate, Suppen, Pfannengerichte und Co. wächst mitten im Wald. Sie wird im Herbst, zur Pilzzeit, gesammelt und in gut sortierten Super- und auf Wochenmärkten angeboten. Einige Kunden fühlen sich jedoch von dem breiten Angebot an Pilzsorten erschlagen. Dabei lohnt es sich, die unterschiedlichen Geschmäcker zu kosten.

Der König der Waldpilze ist der Steinpilz. Er begeistert durch ein mild-nussiges Aroma. Allerdings gehört er nicht gerade zu den günstigsten Pilzsorten. Weitere Waldpilze sind Pfifferlinge, gelbe und graue Chanterelle aus Frankreich sowie Maronenröhrlinge. Zu den kultivierten Arten gehören Champignons, Shiitake, Austernpilze, Kräuter-, Limonen- und Rosenseitlinge. Tipp: Richten Sie sich bei der Auswahl nach dem Geruch der Pilze – was der Nase bekommt, schmeckt in der Regel auch gut.

Selber Pilze bestimmen

Um Pilze zu bestimmen, sollten Sie ein bisschen Ahnung von den Unterschieden...
Um Pilze zu bestimmen, sollten Sie ein bisschen Ahnung von den Unterschieden einzelner Sorten haben. In der Regel recht einfach zu erkennen, sind zum Beispiel Steinpilze. © Fotolia

Wer Geld sparen möchte, kann sich von Mai bis Oktober selbst im Wald auf Pilzsuche begeben. Aber welche Pilze sind eigentlich essbar? Um sich vor Fehlgriffen zu schützen und Vergiftungen zu vermeiden, sollten Anfänger in jedem Fall einen Pilzkenner mitnehmen. Ein Fachbuch allein genügt meist nicht, um genießbare Pilze von Exemplaren zu unterschieden, die giftig sind, da sich einige Pilzsorten zum Verwechseln ähnlich sehen. Tipp: Konzentrieren Sie sich für den Anfang auf einige wenige Pilzsorten, die Sie gezielt suchen. Nach Regenwetter und bei mildem Klima ist übrigens die beste Zeit zum Sammeln.

Pilze zubereiten: Tipps für leckere Rezepte

Gesünder als Pilzpfanne mit Sahne ist es, wenn Sie Pilze ohne zubereiten und...
Gesünder als Pilzpfanne mit Sahne ist es, wenn Sie Pilze ohne zubereiten und mit anderem Gemüse, Ei und Kräutern kombinieren. Ein Omelett ist außerdem schnell gemacht. © Pixabay

Wer Pilze zubereiten möchte, sollte diese unbedingt erhitzen. Selbst Speisepilze können einen geringen Giftanteil enthalten, der sich erst beim Kochen oder Braten verflüchtigt. Waldpilze sind entsprechend ihrer wilden Natur etwas dreckiger – diese müssen Sie erst mal putzen. Pinseln Sie den Dreck ab oder tauchen sie stark verdreckte Pilze kurz in Wasser. Mit den vielen Pilzen können Sie beispielsweise eine leckere Pilzpfanne zubereiten. Zu den Protagonisten in der Pfanne gesellen sich Schalotten und Schlagsahne – fertig ist das simple Pilzgericht.

Übrigens: Pilze sind äußerst fettarm und gesund. Wer nicht gerade ein Gericht mit Sahne zubereitet, kann das Gemüse gut in seine Diät integrieren und so abnehmen. Außerdem sind sie sehr vielseitig. Sie können diese nämlich nicht nur braten und kochen, sondern auch Pilze grillen und trocknen. Letzteres hat den Vorteil, dass Sie das Gemüse nicht sofort verwerten müssen, sondern auch zu einem späteren Zeitpunkt für Suppen, Soßen und Co. verwenden können.

Fazit: Wer im Wald selber Pilze bestimmen möchte, muss nicht nur ein Auge für die oft versteckten Exemplare, sondern auch ein bisschen Ahnung haben. Denn nicht alle Pilzsorten sind genießbar. Konzentrieren Sie sich daher auf die, bei denen Sie sich sicher sind. Und dann? Nach dem Suchen, geht’s ab in die Küche. Wie Sie die Pilze zubereiten, bleibt Ihnen überlassen: Kochen, braten, grillen – alles ist möglich. Nur roh sollten Sie die Speisepilze lieber nicht verzehren.

Weitere wissenswerte Informationen sowie Ideen und Tipps zur Zubereitung, erhalten Sie im Video.

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden