Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Wintergarten selber bauen: Eine Anleitung

Für alle, die sich den Traum vom eigenen Wintergarten erfüllen möchten, gibt es jetzt die günstige Lösung: der Wintergarten-Bausatz. Familie Queckbörner wagt sich an die Do-It-Yourself-Variante.

10.10.2011 19:15 | 18:02 Min | © kabel eins

Wintergarten selber bauen

Als Erstes heißt es Baggern. In den Graben soll später der Abluftkanal für das automatische Lüftungssystem des Wintergartens verlegt werden. Danach wird der komplette Wintergarten-Bausatz ausgepackt. Damit die Winter-Oase lange Bestand hat, empfiehlt es sich, auf hochwertige Materialien zu setzen. Gut geeignet ist beispielsweise Tropenholz, welches durch ein chemisches Verfahren extrem wasserbeständig gemacht wird. Übrigens: Wenn es technisch zu kompliziert wird, steht Selbstbauern ein Betreuer im Auftrag der Bausatz-Firma zur Verfügung. Ganz alleine mit den vielen Einzelteilen sind Sie also nicht. Darüber hinaus sollten Ihnen mehrere Helfer zur Verfügung stehen, da einige Materialien schlichtweg nur mit mehreren Händen errichtet werden können.

Hauswandträger und Sparren fixieren

Vor der eigentlichen Montage muss die Position für den Hauswandträger exakt festgelegt werden, denn bei diesem System wird von oben nach unten montiert. Der Hauswandträger ist das mit Abstand größte und schwerste Teil im Wintergarten-Bausatz. Zwei Stützlatten helfen beim Hochhieven und Fixieren. Hier muss alles richtig sitzen, da sich der Träger später nicht wieder korrigieren lässt. Als Nächstes sind die äußeren Sparren für das Dach an der Reihe. Wieder heißt es: abstützen, ausrichten und fixieren. Nun befestigt Familie Queckbörner den Traufträger. Gar nicht so einfach, denn dieser muss an alle sechs Sparren gleichzeitig verankert werden.

Weitere Schritte beim Selbstbau im Überblick

In den weiteren Schritten werden die Wandelemente fixiert, das gemauerte Fundament errichtet, die Verglasungen angebracht, das Dach geschlossen, die Lüfterschnecke und Heizung eingebaut und der Boden verlegt. Natürlich kann der Wintergarten nicht nach einem Tag stehen. Dichtungen spielen beim Wintergarten eine große Rolle, schließlich soll später keine Kälte ein- und keine Wärme nach außen dringen. Durch die millimetergenaue Anfertigung der Einzelteile werden die Arbeitsschritte zumindest erleichtert.

Fazit: Familie Queckbörner hat für den Wintergarten-Bausatz 26.000 Euro ausgegeben. Für weitere Materialien kamen Kosten in Höhe von 4.000 Euro auf. Der Aufbau schlägt mit 7.000 Euro zu Buche – Geld, welches Sie durch Ihren Fleiß sparen konnten.

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden