- Bildquelle: instagram.com/dm_deutschland © instagram.com/dm_deutschland

#Leer geräumtes Regal

Wer bei bei der Drogerie-Kette dm eine Packung „Dentagard” des Konsumgüterkonzerns „Colgate-Palmolive” kaufen will, wird anstatt des Produkts einen angebrachten Zettel mit folgendem Hinweis lesen: „Gleicher Preis bei weniger Inhalt: Da streiken wir!” Was soll das denn?

#dm will Kunden schützen

Bis vor Kurzem war eine 100-Milliter-Packung „Dentagard” für 75 Cent erhältlich. So viel kostet das Produkt zwar immer noch, jedoch wurde der Inhalt klammheimlich auf 75 Milliliter reduziert. Der Leidtragende dabei: der Kunde. Diese Verkaufs-Trickserei wollte dm jedoch nicht unterstützen – und nahm das Produkt kurzerhand aus dem Angebot. „Wir möchten diese Preiserhöhung nicht an unsere Kunden weitergeben”, sagte dm-Geschäftsführung Erich Harsch gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

#„Colgate” rechtfertigt Preiserhöhung

„Als Hersteller von Konsumgütern ist es ein übliches Vorgehen, Abgabepreise an den Handel an steigende Kosten zum Beispiel für Energie und Rohstoffe anzupassen”, erklärt das Unternehmen in einem offiziellen Statement den Preisanstieg ihres Produkts. Da der Konzern jedoch mit dm einen seiner wichtigsten Händler verlieren würde, hoffe man auf eine „einvernehmliche Lösung”. Es bleibt spannend, wer am Ende nachgibt.

Angeber-Fact: Die konsequente Unternehmensstrategie von dm könnte etwas mit dem jüngsten Preiskampf zwischen Aldi und Lidl zu tun haben. Beide Discounter versuchen schon seit einigen Monaten, sich bei den Verkaufspreisen unterschiedlicher Markenprodukte zu unterbieten.

Alles zum Thema Haushalt

Weitere Haushalts-Informationen

Noch mehr zum Thema Haushalt