Wohnen & Garten

Mobile Küche vs. Einbauküche: Vorteile und Nachteile

01.12.2011 • 12:00

Wer häufig den Wohnort wechseln muss, hat mit jedem Umzug viel Arbeit. Ideal für moderne Nomaden wäre eine mobile Küche, die schnell ab- und wieder aufgebaut ist. Lohnt sich die Investition?

Mobile Küche als Alternative zur Einbauküche

Eine klappbare, moderne Küche für rund 1.000 Euro, die komplett mit Herd, Spüle, Messern und Geschirr ausgestattet ist – wer eine günstige Küche kaufen will, ist mit der mobilen Designervariante auf jeden Fall gut bedient. Doch ist das neuartige System wirklich voll funktionsfähig? Ein Test soll zeigen, ob es das Stecksystem mit einer richtigen Einbauküche aufnehmen kann.

Auf den ersten Blick ähnelt die mobile Küche eher einem klapprigen Bettgestell. Sie besteht aus einer Spüle, einem Induktionskochfeld und einer Arbeitsfläche. An den Rückwänden ist das komplette Kochwerkzeug und Geschirr aufgehängt, das beim Kauf inbegriffen ist.

Küche aufbauen in 30 Minuten?

Die Bauteile sind platzsparend verpackt und können bequem in einem Kleinwagen transportiert werden. Die Montage der Schränke und Installation der Elektrogeräte soll laut Erfinder und Designer Burkhard Schäller in nur 30 Minuten möglich sein. Als Werkzeuge benötigt man lediglich eine Wasserwaage und eine handelsübliche Zange.

Zunächst wird das Gestänge aus Leichtmetall aufgebaut. Oben drauf kommt die Arbeitsplatte. Für die Rückwände hat sich der Küchendesigner eine Werkstatt als Vorbild genommen: Jedes Werkzeug hat an der Wand seinen festen Platz und ist sofort griffbereit. Wenn alle Elemente angebracht sind, folgt die Feinjustierung mit Hilfe der Wasserwaage.

Herd und Wasserhahn selber anschließen

Zum Schluss wird die neu montierte Küchenzeile an Wasser und Strom angeschlossen, was ohne Hilfe eines Handwerkers möglich sein soll, denn das erforderliche Zubehör ist im Lieferumfang enthalten. Auch braucht es keinen Elektriker, um den Induktionsherd an den Starkstrom anzuschließen – eine gewöhnliche 220-Volt-Steckdose reicht aus.

Mobile Küche: Kompletter Kochbereich für kleines Geld

Ein Induktionskochfeld kostet allein schon rund 1.000 Euro – so viel wie die gesamte mobile Küche. Diese ist bisher nur ein Prototyp, der jedoch bald in Serie gehen könnte. Denn gerade für den kleinen Geldbeutel ist dieses Modell nicht uninteressant, wenn man nicht dieselbe Qualität wie bei einem etablierten Küchenhersteller erwartet.