Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Winterharte Balkonpflanzen: Kletterpflanzen-Tipps & Co.

Im Winter sieht’s auf dem Balkon eher mau aus. Das muss nicht sein, denn winterharte Balkonpflanzen sorgen auch in der kalten Jahreszeit für ein paar farbenfrohe Tupfer. Tipps zur Auswahl und wie Sie Ihren Balkon winterfest machen, verrät der SAT.1 Ratgeber. Doch so viel sei schon mal verraten: Um Kletterpflanzen kommen Sie nicht herum.

07.12.2012 17:15 | 6:03 Min |

Balkonpflanzen: Winterhart und immergrün

Den Balkon auch im Winter mit attraktivem Grün zu dekorieren, ist nicht schwer. Denn es gibt reichlich winterharte Balkonpflanzen, die mit ihrem farbenfrohen Gewand für einen Kontrast im vorherrschenden Grau sorgen.

Eine gute Basis auf dem Balkon bilden immergrüne Pflanzen. Dazu gehört beispielsweise der Buchsbaum. Aber auch Hibiskus, Olivenbäumchen, Bambus und sogar einige Kakteenarten können die kalte Jahreszeit ohne weiteres im Freien verbringen.

Kletterpflanzen für Balkon oder für den Garten

Ob als Sichtschutz, zur Deko für die Hausfassade oder einfach so: Auf der Liste der beliebtesten Kletterpflanzen stehen Efeu, Wein, Blauregen und Clematis – echte Hingucker! Damit sich das Pflanzen lohnt, sollten Kletterpflanzen winterhart sein. Neben der Optik haben sie nämlich einen ganz entscheidenden Vorteil: Wachsen Sie an der Hauswand empor, schützen sie das Mauerwerk vor Witterungseinflüssen. Pflege-Tipp: Regelmäßig wässern und düngen und die Kletterpflanzen ein- bis zweimal jährlich zurückschneiden.

Kletterpflanzen wie die Clematis machen sich für den Balkon genauso gut wie f...
Kletterpflanzen wie die Clematis machen sich für den Balkon genauso gut wie für den Garten. Sie sind winterhart und daher die perfekte Mehrjahresdeko. © jokapix - Fotolia

Winterharte Balkonpflanzen mit Farbtouch

Für mehr Farbe im tristen Winter sorgen Scheinbeere, Skimmie, Winterjasmin, Schneeheide und Erika mit ihren bunten Beeren, Blättern und Blüten. Insbesondere die Heide erstrahlt im Winter in schönen sanften Tönen wie Rosa und Violett, aber auch in Weiß ist das Heidekraut erhältlich. Darüber hinaus zaubert der Feuerdorn mit seinen orangefarbenen Beeren kräftige Akzente auf den Balkon. Gestalten Sie Ihr Outdoor-Zuhause außerdem mit der Zwergmispel. Mit ihren tiefroten Beeren setzt sie sich divenhaft vom tristen Grau ab und ist ein wahrer Blickfang.

Der richtige Standort

Bei der Frage, wo man welche Pflanze auf dem Balkon platziert, sollte die Frostbeständigkeit der Pflanzen berücksichtigt werden. So benötigen etwa Hibiskus und Bambus im Winter einen möglichst windgeschützten Standort. Auch Liguster, Azalee, Rosen, Berberitze und Kletterpflanzen wie Clematis gehören zu den Balkonpflanzen, die im Winter gut draußen stehen können. Bei Pflanzen im Kübel gilt ebenfalls: Stellen Sie diese an einen windgeschützten Ort, am besten direkt an die Hausfassade. Im Optimalfall ist der Balkon überdacht.

Frostschutz für winterharte Balkonpflanzen

Blähton im Blumenkasten verhindert, dass sich Staunässe bildet – wichtig, wen...
Blähton im Blumenkasten verhindert, dass sich Staunässe bildet – wichtig, wenn Sie winterharte Balkonpflanzen auch bei Kälte draußen stehen lassen möchten. © LianeM - Fotolia

Damit die Erde nicht komplett durchfriert, darf der Pflanzkübel nicht zu klein sein. Außerdem ist darauf zu achten, dass Gieß- und Regenwasser gut abfließen können und sich keine Staunässe in den Blumenkästen bildet. Eine Drainageschicht aus Blähton oder Kies ist hier ideal. Einfach etwas von dem Blähton unter die Pflanzerde mischen – das lockert den Boden zusätzlich auf und sorgt für einen guten Lufthaushalt.

Vlies schützt winterharte Balkonpflanzen vor Kälte

Da der kalte Wind für die meisten Frostschäden an Blumen und Pflanzen verantwortlich ist, rät Gartenexperte Klaus Schuster-Woldan außerdem, winterharte Balkonpflanzen im Topf so einzusetzen, dass der Wurzelballen nicht über den Kübelrand hinausragt. Auch ein dickes Vlies, Jute und Luftpolsterfolie halten die Kälte von den Pflanzen fern. Wer sich an der Noppenfolie stört, lässt sie unter Bastmatten, die um die Blumenkästen herum angebracht und mit bunten Bändern oder Strohblumen verziert werden können, verschwinden. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden