Die Polizei hat einen 27-Jährigen gefasst, der zwei Frauen in Rosenheim und in München vergewaltigt haben soll. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sitzt der Mann unter anderem wegen versuchten Mordes in Haft. Er soll zunächst im November 2015 eine damals 29-Jährige in Rosenheim von hinten angegriffen und vergewaltigt haben. Nach Angaben der Ermittler schlug er im Dezember 2016 in München erneut zu: Im Englischen Garten soll er eine 45-Jährige niedergeschlagen und missbraucht haben. Die Frau wurde dabei so massiv verletzt, dass sie zwei Tage in einer Klinik behandelt werden musste.

Durch Zufall auf die Spur gekommen

Die Polizei sicherte an beiden Tatorten DNA-Spuren des Täters. Zur Festnahme des 27-Jährigen in München führte jedoch ein anderer Vorfall. Er steht ebenfalls unter Verdacht, einen Geschäftsmann überfallen und beraubt zu haben. Im Zuge der Ermittlungen hatte er im Dezember 2016 eine Speichelprobe bei der Polizei abgegeben. Das führte zu einem Treffer in der DNA-Datenbank. Die Probe stimmte mit dem Genmaterial von den Tatorten in Rosenheim und München überein. Trotz dieser "erdrückenden Beweislage" streite der Mann ab, die Vergewaltigungen begangen zu haben, sagte die Polizei. (dpa)

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767
USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Chefredakteure: Harry Klein, Alexander Stöckl