- Bildquelle: dpa © dpa

In vier Regensburger Bars findet an diesem Karfreitag die Veranstaltung "Heidenspaß statt Höllenqual" statt, Veranstalter ist der Bund für Geistesfreiheit. Dieser wehrt sich seit Jahren gegen das absolute Tanzverbot in Bayern, scheiterte jedoch 2007 mit einer Klage.

Auch in München plant der Bund für Geistesfreiheit eine Heidenspaß-Party. Im Oberangertheater finden Filmvorführungen und Lesungen statt, später soll dann auch getanzt werden.

Mit seinen Veranstaltungen will der Bund zu einer öffentlichen Meinungsbildung unabhängig von der Kirche beitragen. Diese reagierte empört: Christen würden auf den Werbeplakaten verachtet und verspottet.

Ansonsten bleibt es in der Regensburger Partyszene eher ruhig. Das Scala bleibt geschlossen, auch Beats und Suite öffnen ihre Türen nicht.