- Bildquelle: Fotoreport/dpa © Fotoreport/dpa

In Augsburg wird es künftig eine Fußgängerampel mit einem grünen Kasperl statt eines gehenden Mannes geben. Die Stadtverwaltung wird die besondere Ampel heute in der Nähe des Theaters der Augsburger Puppenkiste in Betrieb nehmen. Die Figur zählt neben Urmel aus dem Eis und Jim Knopf zu den populärsten Darstellern der Puppenkiste.

In Mainz gibt es die Mainzelmännchen-Ampel

Die Idee zu der Kasperl-Ampel hatte der Augsburger Fernsehsender atv. Auslöser war die Mainzelmännchen-Ampel in Mainz. Die Mitarbeiter des Regionalsenders waren der Ansicht, dass der Kasperl aus dem schwäbischen Marionettentheater mindestens genauso berühmt sei. Das Kasperl-Projekt bekam in der Bevölkerung viel Zustimmung und wurde von den Behörden geprüft und genehmigt.

Andere Städte wollen nachziehen

Auch in anderen Städten gibt es besondere Ampel-Motive oder sie sind geplant. So gibt es die Überlegung, in Bamberg eine Sams-Ampel zu installieren, weil der Kinderbuch-Autor und Sams-Schöpfer Paul Maar in der oberfränkischen Stadt lebt. In Stuttgart ist hingegen die Forderung nach einer Ampel mit den Figuren Äffle und Pferdle trotz einer Online-Petition mit mehreren tausend Unterstützern bislang am Widerstand der Kommune gescheitert. Die Stadt befürchtet in Haftung genommen zu werden, falls ein Unfall passiert.

Bei Rot leuchtet weiter das Ampelmännchen

Dies ist auch der Grund, warum in Augsburg bei Rot in Zukunft weiterhin der herkömmliche, stehende Mann erscheint. Dies sei aus Sicherheitsgründen selbst bei der Kasperl-Ampel nötig, betont die Stadtverwaltung. (dpa)

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767, USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Datenschutzbeauftragte: Dagmar Krauß datenschutz@sat1bayern.de
Es gelten die Datenschutzbestimmungen von SAT1.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Verantwortlich für den Inhalt: Alexander Stöckl, Chefredaktion: Alexander Stöckl, Harry Klein