Überwachungsstaat oder mehr Sicherheit? Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat heute auf der Innenministerkonferenz in Dresden gefordert, der Polizei mehr Möglichkeiten zu geben.

In Zukunft soll sie Messenger-Dienste wie WhatsApp überwachen können - bei Verdacht auf schwere Straftaten. Bisher ist das nicht erlaubt.

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767
USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Chefredakteure: Harry Klein, Alexander Stöckl