- Bildquelle: Patrick Seeger/dpa © Patrick Seeger/dpa

Der auf einer Straße in Stein bei Nürnberg entdeckte Tote ist offenbar von einem Auto überfahren worden, der Fahrer danach geflüchtet. Entsprechende Hinweise hätten sich inzwischen verdichtet, berichtete die Polizei am Dienstag. Ermittler hätten nämlich unweit der Unfallstelle ein Tagesfahrlicht entdeckt, das möglicherweise bei der Kollision herausgebrochen sei.

Fahndung läuft

Die Kripo fahnde inzwischen nach einem Wagen mit beschädigter Frontpartie, an dem ein Tagesfahrlicht fehle. Sie erhoffe sich dabei auch Hinweise aus Werkstätten in der Region; wo immer Autos mit fehlendem Tagesfahrlicht auftauchten, sollten sich die Werkstätten bei der Polizei melden. Hinweise auf die Unfall-Umstände erhoffen sich die Ermittler außerdem von einer Obduktion des Unfallopfers.

Der 56-Jährige stamme aus Mittelfranken, nicht aber aus Stein. Seine Kleidung lasse vermuten, dass er dem Obdachlosenmilieu zuzurechnen sein. Genauere Informationen fehlten der Polizei allerdings noch. Als Unfallzeitpunkt vermutet sie den frühen Montagabend. Schätzungsweise eine halbe Stunde später sei er in einem Gewerbegebiet von Stein gefunden worden. Der Tote habe mitten auf der Straße gelegen. (dpa)

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767
USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Chefredakteure: Harry Klein, Alexander Stöckl