- Bildquelle: Bauhof Otterfing © Bauhof Otterfing

In der Nacht vom 15. auf den 16. Januar wurden 36 Giftköder in der oberbayrischen Gemeinde Otterfing verteilt. Die mit Giftweizen gefüllten Wiener Würstchen wurden in der Ecke Berghamer Straße ausgelegt, eine beliebtes Gebiet für Gassigeher. Ein Hund starb bereits daran, drei wurden vergiftet, überlebten die Attacke jedoch. 

Polizeihundegruppe soll die Giftwürstchen aufspüren

Seit vergangener Woche sucht die Polizei nach dem Täter - und das mit eigenen Spürhunden. Die "Mantrailer"-Gruppe, bestehend aus drei Polizeihunden, hat bereits die Witterung aufgenommen, musste jedoch für wenige Tage aufgrund des Wetters pausieren. Ihre Erfolgsquote liegt bei über 90%.

Hinweise werden mit bis zu 1000 Euro belohnt

Hinweise nimmt die Holzkirchner Polizei unter der Telefonnummer  80 24 / 90 740 entgegen. Dafür wurde eine Belohnung von insgesamt 1000 Euro ausgeschrieben - 500 Euro von Seiten einer ortsansässigen Tierschutzorganisation und 500 Euro von PETA. (Polizei Holzkirchen)

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767
USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Verantwortlich für den Inhalt: Alexander Stöckl
Chefredaktion: Alexander Stöckl, Harry Klein