Ein 53 Jahre alter Landwirt muss sich von Ende Januar an vor dem Landgericht Ingolstadt wegen versuchtem Mord an seiner Lebensgefährtin und seinen Eltern verantworten. Nach Angaben einer Gerichtssprecherin vom Dienstag soll der Mann im Frühjahr 2015 seiner Lebensgefährtin und im Herbst 2016 seinen Eltern Rattengift in Speisen und Getränke gemischt haben. Die Dosis war in allen drei Fällen lebensgefährlich.

Die Anschläge misslingten - die Opfer blieben gesund

Die Opfer - heute 52, 77 und 80 Jahre alt - überlebten die Giftanschläge. Den Erkenntnissen nach wollte der Mann aus Wettstetten im Landkreis Eichstätt an sein Erbe kommen.

Nun steht der Landwirt vor Gericht

Das Hauptverfahren wird am 25. Januar eröffnet. Es sind zehn Verhandlungstage geplant, dabei sollen mehr als 30 Zeugen und 4 Sachverständige gehört werden. (dpa)

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767, USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Datenschutzbeauftragte: Dagmar Krauß datenschutz@sat1bayern.de
Es gelten die Datenschutzbestimmungen von SAT1.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Verantwortlich für den Inhalt: Alexander Stöckl, Chefredaktion: Alexander Stöckl, Harry Klein