Bei der Europawahl droht die CSU auf 36% abzurutschen, während Grüne und AfD stark zulegen könnten. Das Ergebnis der „Sonntagsfrage“ in Bayern: CSU 36%, Grüne 18%, AfD 13%, SPD 10%, FDP 8%, FW 5%, Linke 4%, Sonstige 6%. Gleichzeitig sind nur 47% entschlossen, überhaupt an der Europawahl teilzunehmen.

Von EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber haben bisher nur 49% der Bayern gehört oder gelesen, 47% so gut wie gar nichts. (Frage: „Wie viel haben Sie bisher schon von dem Politiker Manfred Weber gehört oder gelesen? War das viel, etwas oder so gut wie gar nichts?“)

Von denen, die etwas von Weber gehört haben, begrüßen 56% die Spitzenkandidatur. Bemerkenswert, dass der Bayer dabei nicht nur im eigenen Lager Zuspruch erhält (CSUAnhänger 78%, SPD 52%, FW 34%, Grüne 34%, AfD 41%, FDP 45%). (Frage: „Begrüßen Sie die Nominierung Webers als Spitzenkandidat der CSU bzw. der EVP für die Europawahl oder begrüßen Sie die Nominierung Webers nicht?“)

Mit der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Chefin sind 59% der Bayern zufrieden, 36% nicht. Interessanterweise gilt das auch für die (kleiner werdende Gruppe der) CSU-Wähler: 33% wäre ein anderer CDU-Vorsitzender lieber gewesen. (Frage: „Begrüßen Sie persönlich die Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Vorsitzenden oder wäre Ihnen ein anderer CDU-Vorsitzender lieber gewesen?“)

Bundesregierung und Bundesinnenminister Seehofer erreichen neue Tiefstwerte: Mit der Arbeit von Seehofer sind 71% unzufrieden, mit der Bundesregierung 67%. Mit der Arbeit von Kanzlerin Merkel sind 55% unzufrieden, mit der Arbeit der Staatsregierung 51%.

Diese Werte betreffen aber nur die aktuelle Arbeit der Staatsregierung. Die Koalitionsbildung CSU-Freie Wähler wird von 52% der Bayern grundsätzlich begrüßt. (Frage: „Sind Sie persönlich mit der neuen Bayerischen Staatsregierung aus CSU und Freien Wählern einverstanden oder wäre Ihnen eine andere Regierung lieber?“)

Im Vergleich zum September haben sich die persönlichen Werte von Markus Söder etwas verbessert: Derzeit halten ihn 49% für einen guten Ministerpräsidenten, 45% nicht. Dabei halten ihn 69% der CSU-Wähler für einen guten Ministerpräsidenten, 26% nicht. Auch bei den Freien Wählern hat er mit 53% zu 36% die Mehrheit hinter sich. Im September sagten noch 51% der Bayern, Söder sei kein guter Ministerpräsident. (Frage: „Ist Markus Söder nach allem, was Sie bisher mitbekommen haben, ein guter Ministerpräsident oder ist er das nicht?“)

In der Sonntagsfrage zur Landtagswahl zeigt sich keine Bewegung. Abgesehen von einem weiteren Absinken der SPD auf 9% würde derzeit praktisch das Ergebnis der Landtagswahl wiederholt: CSU 38%, Grüne 18%, FW 11%, AfD 10%, SPD 9%, FDP 5%, Linke 4%, Sonstige 5%.

Die Umfrage wurde vom Hamburger Umfrage-Institut GMS im Auftrag von „17:30 SAT.1 BAYERN“ durchgeführt. Es handelt sich um eine repräsentative Telefonbefragung mit 1003 Befragten im Befragungszeitraum 27. Dezember 2018 bis 2. Januar 2019.

Hier kommen Sie zum Fragebogen.

München, den 3. Januar 2019

Jürgen Hofmann

Verantwortlich für den Inhalt:
Privatfernsehen in Bayern GmbH & Co. KG, Hollerithstraße 3, D-81829 München
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Privatfernsehen in bayern Verwaltungs GmbH (persönlich haftend)
Handelsregister: Amtsgericht München, HRB 157767, USt.-IdNr.: DE 814453232
Kontakt: Tel. 089/204 007 0, E-Mail: info@sat1bayern.de
Datenschutzbeauftragte: Dagmar Krauß datenschutz@sat1bayern.de
Es gelten die Datenschutzbestimmungen von SAT1.de
Programmaufsicht: Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Verantwortlich für den Inhalt: Alexander Stöckl, Chefredaktion: Alexander Stöckl, Harry Klein