Anzeige
Melanie Müller, Papis Loveday, Uwe Abel oder Danny Liedtke?

"Promi Big Brother" 2021: Die Finalist:innen im Check - das würden sie mit dem Gewinn machen

  • Veröffentlicht: 28.08.2021
  • 10:08
  • hm
© SAT.1

Die Zeit ist gekommen und das Finale steht kurz bevor. Sie haben bis zuletzt gekämpft und tapfer durchgehalten: Melanie Müller, Papis Loveday, Uwe Abel und Danny Liedtke haben es bis ins Finale geschafft. Doch wer der vier Finalist:innen wird "Promi Big Brother" 2021 gewinnen? 

Anzeige
Promi Big Brother
Clip
  • 02:06 Min
  • Ab 12

Im Clip: "Wenn es um Geld geht, werden alle verrückt" - Wer hat den Sieg am nötigsten? 

Die Promis haben nun die Raumstation für immer verlassen. Ihren letzten Abend im Universum des großen Bruders verbringen die vier Finalist:innen auf dem Big Planet und warten gespannt auf den Rückflug zur Erde. Wer hat den Sieg am meisten verdient und bleibt bis zuletzt im All?  

Melanie Müller: "Ich habe es endlich mal geschafft, meine weiche Seite zu zeigen. Hier ist Melli 2.0!"

"Ich war hier immer zu einhundert Prozent voll dabei", lautet Melanies Antwort auf die Frage, warum sie es verdiene zu gewinnen. Sie habe das Projekt sehr ernst genommen und sei immer teamfähig gewesen. Vor allem ihre persönliche Entwicklung macht die Ballermann-Queen stolz: "Ich erschrecke mich manchmal selbst davor, dass ich es endlich im Leben mal geschafft habe, wirklich meine weiche Seite zu zeigen und von meinem hohen Ross runter zu kommen." Die neue Einsicht möchte Melanie auch gerne mit nach Hause nehmen und privat vieles ändern.

"Ich habe mich komplett verändert und bin endlich ruhig geworden", erzählt Melanie und verkündet stolz: "Hier ist die Melanie 2.0! Die neue Melli hat es verdient zu gewinnen", und ergänzt: "Wenn ich es schaffe, auch zu Hause so ruhig zu bleiben, ist es das Schönste, was ich von 'Promi Big Brother' mitnehme".

"Das bisher schönste Format, das ich gemacht habe"

Auf "Promi Big Brother" blickt die 33-Jährige ausschließlich positiv zurück. "Es ist wirklich das erste Format, in dem ich gelacht und auch Freunde gefunden habe" berichtet Melanie und denkt dabei besonders an ihren Spaß mit Danny und Jörg zurück.

Anzeige
Anzeige

"Es geht hier um viel Geld. Geld, das mir sehr viel im Leben weiterhelfen würde"

Im Falles des Sieges, weiß Melanie auch schon genau, was sie mit dem Geld anstellen würde: "Ich werde mit dem Geld unter anderem mit meiner Familie ein paar Tage wegfahren, auch um mich mit meinem Mann auszusprechen." Zudem wolle sie das Geld in ihre Projekte, wie ihr Haus, ihre Bar oder ihre Grillstände investieren. Dabei gibt Melanie zu, dass ihr die Pandemie auch finanziell zu schaffen macht: "Dank Corona sind bei mir viele Löcher zu stopfen. Ich bin ganz ehrlich, daher bin ich auch so erpicht darauf zu gewinnen."

Papis Loveday: "Dieses Projekt werde ich nie vergessen, es wird mein ganzes Leben prägen."

Papis Loveday hat ein ganz konkretes Ziel und gibt sich mit nichts Geringerem zufrieden: "Ich will nicht der Zweite oder Dritte hier werden. Jetzt möchte ich gewinnen!" Laut Papis werde der Gewinn sein ganzes Leben verändern. "Dann könnte meine Mutter nach Deutschland kommen und sehen, was ich hier alles erreicht habe."

Anzeige

"Ich war hier immer ich, zu einhundert Prozent"

Warum er den Sieg verdiene, begründet Papis mit seiner Authentizität: "Ich war hier immer ich, zu einhundert Prozent. Ich war gut zu allen Menschen hier. Ich war lustig, spontan, habe nichts geplant", fährt das Topmodel fort.

Vor allem seinen Laufsteg-Entzug bei "Promi Big Brother" werde Papis nie vergessen. Ein großes Geschenk sei auch die neue Freundschaft zu Paco Steinbeck und betont dabei generell das freundliche und respektvolle Miteinander in der Show. "Der allerschönste Moment war, als ich vor einer Nominierung zum beliebtesten Bewohner gewählt und geschützt wurde", sagt Papis. "Das war eine wunderschöne Bestätigung für mich."

"Dieser Gewinn hier würde für mich alles ändern"

"Ein Teil von dem Geld werde ich für Strassenkinder im Senegal spenden. Ich möchte, dass sie sichere Schlafplätze bekommen. Das ist mein großes Projekt", erklärt der 44-Jährige sein Vorhaben. Kleinere Teile plane er in seine Champagner-Firma zu investieren und einen Teil werde er auch seiner Mutter schenken.

Anzeige
Anzeige

Danny Liedtke: "Ich habe gekämpft, war und bin immer mit dem Herzen dabei."

Für Danny Liedtke ist bei "Promi Big Brother" Ehrlichkeit am wichtigsten: "Ich war hier immer authentisch. Ich bin und war Danny", betont der Reality-Star. "Big Brother verlangt alles von dir ab: du sollst kämpfen, zeigen wer du bist. Der Zuschauer soll dich erkennen und dann entscheiden, ob du es verdient hast zu gewinnen", erklärt Danny und fügt hinzu: "Meiner Meinung nach habe ich all das mitgebracht. Ich war immer mit dem Herzen dabei."

Ehrlichkeit ist Trumpf

Der 31-Jährige habe gekämpft, Siege errungen und habe auch private Dinge von sich preisgegeben, die er zuvor noch nie öffentlich kommuniziert hatte. Letztendlich sei er durch die Inspiration von Melanie und für das Team über sich selbst hinausgewachsen und rasierte sich für eine Challenge sogar die Haare ab. "Das hätte ich draußen nie gemacht", kommentiert Danny seine Entscheidung.

"Um es kurz zu sagen: Ich habe gekämpft, war und bin immer mit dem Herzen dabei", fasst Danny seinen Standpunkt zusammen. Als jahrelanger Fan von "Promi Big Brother" ist es für Danny eine besondere Ehre, nun selbst im Finale mit dabei zu sein.

Sein schönster Moment bei "Promi Big Brother"

Als schönsten Moment bezeichnet Danny sein erstes gemeinsames Duell mit Jörg Draeger. "Ich habe ihn bei 'Geh aufs Ganze' früher immer mit meiner Oma geguckt – mit ihm liege ich im Arm und wir haben ein Duell zusammen gewonnen", berichtet der Soap-Darsteller von dem glücklichen Ereignis. "Dieser Moment mit Jörg – der war ganz besonders."

"Mama, höre jetzt weg, denn das ist eine Überraschung"

"Was ich mit dem Geld mache?" fragt Danny und weist seine Mutter an, wegen der Überraschung wegzuhören. Einen großen Teil des Gewinns wolle er nämlich an seine Mutter weitergeben und auch andere Leute aus seinem Umfeld unterstützen. "Mama hat so viel für mich getan, sie war immer für mich da und hat immer an mich geglaubt", so der "Köln-50667"-Darsteller.
Den Rest des Geldes würde er sich dann für seinen großen Traum zur Seite legen, um in Amerika eine Schauspielschule zu besuchen."

Uwe Abel: "Ehrlichkeit, das ist mein Weg."

"Ich habe es verdient zu gewinnen, weil ich immer ehrlich bin", erzählt Uwe. Er sei zu Hause ehrlich erzogen worden und habe nicht versucht zu lästern. "Ok, hin und wieder ging es mit mir durch", gibt der Bauer mit Herz zu, aber auf Intrigen, um andere Leute schlecht zu machen, kann er herzlich verzichten. "Ehrlichkeit – das ist mein Weg!", lautet Uwes Statement.

Uwe kann auf Intrigen verzichten

Für 51-Jährigen war die spendierte Party auf dem Big Planet von ganz besonderer Bedeutung und sein schönster Moment im Weltall. "Die Sonne hat geschienen, wir hatten gute Laune, haben Musik gehört und uns im Pool vergnügt", schwärmt der 51-Jährige, der sich inzwischen unter seinen Mitbewohner:innen pudelwohl fühlt.

Papis Spendenprojekt und Urlaub mit Iris

Vor allem die Beziehung zu Papis hat sich in den letzten Wochen gefestigt. So sehr, dass Uwe einen Teil seines Gewinns für Papis Senegal-Projekt spenden würde. Den Rest möchte der Schweinebauer in seinen Hof investieren und letztendlich einen kleinen Urlaub mit seiner Frau und großen Liebe Iris genießen.

Wer "Promi Big Brother" 2021 gewinnt, stellt sich erst heute Abend heraus. Das Finale startet um 20:15 Uhr in SAT.1 und auf Joyn.

Das könnte dich auch interessieren: 

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group