Die Rolle: Anja "Angel" Meyer

Beruf: Tänzerin
Verwandte und Freunde: Rocko Schwarz (Lebensgefährte), Jenni Neumann (Halbschwester), Daniel Wagner (Halbbruder), Axel Brock (leiblicher Vater), Olaf Brock (Onkel), Bea Brock (Tante), Jascha Brock (Halbbruder), Maria Brock (Halbschwester)

Anja hat als Erotik-Tänzerin in einer Table-Dance-Bar gearbeitet. Sie ist eine lebensfrohe junge Frau, die optimistisch ihre Träume verfolgt – und sich dabei auch schon mal von einer Wahrsagerin den Weg weisen lässt. Ihr größter Traum ist aber eigentlich recht simpel: eine prunkvolle Hochzeit, ein funkelnder Ring an ihrem Finger und so schnell wie möglich ein Baby. Mit Türsteher Rocko glaubt sie, bereits den perfekten Mann dafür gefunden zu haben. Als sie dann erfährt, dass sie eines von Axel Brocks unehelichen Kindern ist und dazu noch Millionen erbt, scheinen alle ihre Träume in greifbare Nähe zu rücken. Nach dem ersten Shopping-Rausch folgt die Ernüchterung: Anja stellt fest, dass Rocko seinen Charme verliert - je dicker sein Geldbeutel wird.

Die Schauspielerin: Franziska Breite

Geburtsdatum: 17. Juli 1987 (in Naumburg/Saale)
Sternzeichen: Krebs
Wohnort: Berlin
Hobbies/Sport: Bogenschießen, Tanzen, Wandern, Reisen
Instagram: franziskabreite
Facebook:  Franziska Breite

Franziska Breite im Interview

Wodurch unterscheiden sich die straffen Drehpläne einer Daily vom Theater?
„Das klingt ja zuerst so, als wäre es wie ein Korsett, in das man gezwängt wird. Aber eigentlich habe ich das Gefühl, dass ich mehr Freiheiten habe. Weil ich nicht das gleiche Theaterstück immer und immer wieder spiele, sondern jeden Tag etwas Neues. Das sehe ich als Freiheit, weil es ganz andere Möglichkeiten eröffnet.“

Die Rolle Anja Meyer in drei Worten
"Naiv, liebevoll und kreativ."

Was hast du mit Anja gemeinsam und was nicht?
"Anja liebt Kinder, sie wünscht sich ein Baby – ich kann mir auch vorstellen, irgendwann eine Familie zu gründen. Ich liebe Kinder auch. Der Kleidungsstil unterscheidet uns auf jeden Fall. Anja präsentiert sich auch gerne in privaten Situationen. Wenn bei mir der Dreh oder die Bühnensituation vorbei sind, bin ich sehr privat und zurückgezogen in mich."

Wie hast du dich auf die Rolle als Erotik-Tänzerin vorbereitet?
"Ich bin in Poledance-Studios gegangen und habe mir erstmal angeschaut, was da trainiert wird. Die Mädels dort sind ziemlich taff, sehr muskulös und sportlich. Und man sieht natürlich auch, welche Frauen und Männer Lust haben, sich in Szene zu setzen, wer eine Show macht und in den Tanz einbaut. Dann hatte ich noch eine Trainerin, die auch Burleske tanzt. Sie hat mir ganz tolle Sachen gezeigt. Es ist eine Kunst, sich ausziehen aber nicht sofort zu viel zu zeigen, Spannung aufzubauen und eine Geschichte zu erzählen."