Die Rolle: Daniel Wagner

Beruf: keinen
Verwandte und Freunde: Jenni Neumann (Halbschwester), Anja Meyer (Halbschwester), Axel Brock (leiblicher Vater), Jascha Brock (Halbbruder), Maria Brock (Halbschwester), Olaf Brock (Onkel), Bea Brock (Tante), Hotte (Freund)

Daniel lebt seit zehn Jahren auf der Straße, als ihn die Nachricht vom Tod seines Vaters Axel Brock erreicht. Obwohl ihn das Erbe aus seiner prekären Lage retten könnte, hat er an Geld, Aktien oder Stimmrechten zunächst kein Interesse.
Daniel ist weise und abgeklärt, hat aber viel Sinn für Humor. Das hilft ihm, sodass auch die anderen Erben bald ein ganz besonderes Vertrauen zu ihrem Halbbruder aufbauen. Mehr als Freundschaft entwickelt Daniel für Axels schöne Witwe Melissa. Er unterstützt sie im Kampf um das Brock-Erbe nach Kräften - sucht aber immer wieder Distanz, um seine Gefühle für sie zu kontrollieren.

Der Schauspieler: Raphaёl Vogt

Geburtsdatum: 20. Januar 1976 (in Berlin)
Sternzeichen: Steinbock
Wohnort: Berlin
Hobbies/Sport: Kampfsport
Man kennt ihn aus: Gute Zeiten, schlechte Zeiten; Alles, was zählt
Offizielle Website: raphaelvogt.com
Instagram: raphael.vogt
Facebook:  raphaelvogtschauspieler

 

Raphaёl Vogt im Interview

Was das Arbeiten bei einer Daily so besonders macht
"Beim Film muss man häufiger wiederholen, was man gespielt hat. Teilweise spielt man Sequenzen zehnmal und muss immer wieder dieselben Gefühle abrufen und exakt gleich spielen. In einer Daily ist das anders, auch weil man mit mehreren Kameras dreht. Man muss spontan sein, improvisieren und auf den Spielpartner reagieren können. Und zwar auf den Punkt. Oft wird nur einmal gedreht und dann muss das sitzen."

Wie schätzt du deine Rolle Daniel Wagner ein?
"Daniel ist der verletzte, wütende Exot, der sehr unberechenbar ist."

Kannst du dich mit Daniel identifizieren?
"Identifikationsfläche habe ich kaum – außer so primäre Bedürfnisse wie Hunger, Durst, Überlebensdrang. Er ist keine Figur, in der ich viel von mir wiederfinde. Das hat aber auch seine Vorteile. Daniel schweigt gerne und ist eher einsilbig. Privat halte ich mich auch gerne zurück und muss nicht sofort losplappern."