Anna und die Liebe

Sebastian König über den Gewinn des "Wild And Young Award 2010"

Interview mit Sebastian König

sebastian-koenig-darstellerbild-111206-009
Sebastian König © Chris Gonz

Mit über 30% aller Stimmen ging der begehrte Publikumspreis, der "Wild And Young Award 2010" in der Kategorie "Bester Schauspieler TV/Serie National" an Sebastian König, der sich damit unter anderem gegen Raúl Richter und Jörn Schlönvoigt durchsetzen konnte.

Was bedeute es dir, diesen Publikumspreis zu erhalten?

Sebastian König: Dieser Preis bedeutet mir wirklich sehr viel, zumal er nicht von irgendeiner Nullachtfünfzehn-Jury vergeben wird, sondern vom Publikum selbst bestimmt wurde. Es bestätigt mich ein Stück weit in meiner Arbeit und ist der fehlende Applaus fürs Schauspielerherz, den es bei der täglichen Arbeit im Studio so nicht gibt. Ein tolles Gefühl!

Was war deine erste Reaktion, nachdem du von deinem Sieg erfahren hast?

Sebastian König: Ich habe mich gefreut wie ein Schneekönig und erst mal Mama und Papa angerufen. Die waren fast noch mehr aus dem Häuschen als ich. 

Ist es der erste Preis, den du erhältst?

sebastian-koenig-darstellerbild-111206-008
Sebastian König © Chris Gonz

Sebastian König: Es ist die erste Auszeichnung, mit der ich als Schauspieler geehrt wurde. Das macht mich schon stolz...

Wie wichtig sind dir deine Fans?

Sebastian König: Sehr wichtig! Ich habe auch eine Facebook-Seite, auf der ich regelmäßig Kontakt zu den Zuschauern halte, der sich ja sonst gar nicht herstellen lässt. Es ist einfach schön zu wissen, dass es die Leute da draußen gibt.

Wirst du "Anna und die Liebe" noch eine Weile erhalten bleiben?

Sebastian König: Ich bleibe "Anna" noch ein Weilchen erhalten. Die Arbeit mit dem Ensemble und unserem Team ist nach wie vor ein Geschenk. Ich habe immer noch sehr viel Freude daran "Maik Majewski" täglich zum Leben zu erwecken. Der kleine Chaot ist mir in den letzten zwei Jahren richtig ans Herz gewachsen, gerade weil er so ganz anders denkt und fühlt als ich. Ich möchte fast sagen, er ist zu meinem Alter Ego geworden. 

Was wünschst du dir in punkto Arbeit für die Zukunft?

Sebastian König: Ich habe eine unstillbare Spiellust und wünsche mir für die Zukunft viele interessante Drehbücher - egal ob Film, Fernsehen oder Theater. Ich bin neugierig, will dazulernen und entdecken. Komplexe, tiefe Charaktere fände ich zwar besonders reizvoll, aber mein Beruf ist meine Leidenschaft. Ich brenne für ihn und er erfüllt mich, ganz egal in welcher Rolle. Hauptsache spielen, spielen, spielen. Bloß nicht ausruhen. Ausruhen heißt stehen bleiben.

Mila: Die Serie

Susan Sideropoulos macht sich als "Mila" auf die Suche nach dem Mann fürs Leben. Tag für Tag, Date für Date, Kuss für Kuss, Frosch für Frosch...

Mehr lesen

SAT.1 Telenovelas

Fan werden