Anna und die Liebe

Foundation auftragen: Schminkschule

Der perfekte Teint

Ob Glamour-Style oder schlichter Tages-Look: Ein perfekter Teint ist die Basis eines jeden Make-Ups - wir erklären, wie es funktioniert. 

Ein perfekter Teint ist die Basis eines jeden Make-Ups.
Ein perfekter Teint ist die Basis eines jeden Make-Ups. © dpa

Ein perfekter Teint lässt das Gesicht frisch, gleichmäßiger und dadurch jünger erscheinen. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Der internationale Make-Up Artist James Kaliardos von L’Oréal Paris erklärt in fünf Schritten, wie Sie Ihre Haut zum Strahlen bringen.

1. Reinigen

Eine Reinigung ist die Basis für ein gelungenes Make-Up. Empfehlenswert ist sie zwei Mal täglich, um abgestorbene Zellen von der Hautoberfläche zu entfernen. So sorgen Sie dafür, dass Ihre Haut sich in eine weiche, sanfte 'Leinwand' verwandelt, auf die das Make-Up aufgetragen werden kann. Danach gründlich eincremen!

2. Problemzonen abdecken

Grün oder gelb? Kaschieren Sie zunächst mit einem Concealer oder farbkorrigierenden Basisprodukten Ihre Problemzonen - mit einem gelbstichigen Concealer zum Beispiel Augenschatten und bläuliche Hautstellen, mit einem Grünen Rötungen wie Hautunreinheiten. Wer einen besonders strahlenden Blick haben möchte: Etwas Concealer in den äußeren Augenwinkel tupfen!

3. Foundation und Make-Up

Die richtige Foundation macht die Haut glatt und ebenmäßig. Die Schwierigkeit liegt darin, das richtige Produkt für sich zu finden - denn von einer getönten Tagescreme bis Flüssigfoundation oder mineralischer Puder hat die Beauty-Industrie jede Menge zu bieten. Make-Up Artist James Kaliardos empfiehlt, die Foundation nicht nur an der Innenseite des Unterarms, sondern auch im Gesicht zu testen, denn manchmal enthält dieses viel mehr rot oder gelb als der Arm oder der Hals. Man sollte zudem berücksichtigen, ob man trockene (hier eignet sich z.B. Flüssigfoundation) oder Mischhaut (fettfreie Flüssigfoundation oder Kompaktpuder) hat.

make-up-teint-hautpflege-10-06-29-dpa
Ein perfekter Teint ist die Basis eines jeden Make-Ups. © dpa

Dann sollten Sie das Auftragen in der Mitte des Gesichts beginnen, weil hier die Haut am häufigsten zu Verfärbungen und Rötungen neigt (Nasenflügel, Mundwinkel etc.). Verteilen Sie sie von Innen nach Außen, um Ränder zu vermeiden. Um bestimmte Stellen in Ihrem Gesicht hervorzuheben, können Sie anschließend ein weiteres Make-Up oder Puder in einer etwas ausgeprägteren Nuance verwenden. Durch ein Spiel von Licht und Schatten können Sie nun Ihr Gesicht 'formen' und bestimmte Passagen betonen, wie zum Beispiel Augen, Mund oder Gesichtsstruktur: Beispielsweise durch einen hellen Concealer im Augenbereich, einer mittleren Foundation und anschließend einem ausgeprägteren Puder, mit dem Sie die Struktur der Wangenknochen hervorheben. Wenn Sie die Schatten dunkler machen, können Sie Ihrem Gesicht noch mehr Dimension verleihen. 

4. Puder: Perfekt mattieren

Puder wird an Stirn, Kinn und Wangen aufgetragen und dann in leicht kreisenden Bewegungen eingearbeitet, bis der Teint ideal mattiert ist. Es ist wichtig, nicht zu deckend zu arbeiten und einen leuchtenden Effekt zu erzielen. Wer anschließend einen Lippenstift auftragen möchte, kann mit dem Puder auch kurz die Lippen abtupfen - so hält die Farbe länger.

5. Rouge und Highlighter: Für den Wow-Effekt!

Abschließend geben Sie ein bisschen Rouge auf die Wangen und der Teint wirkt frisch und strahlend schön. Tragen Sie das Rouge auf die obere Wangenknochenpartie mit Hilfe eines Pinsels auf und achten Sie darauf, das Rouge nicht zu weit unten und nicht zu weit innen zu verteilen. Ein Tipp, mit dem Sie die strahlende Wirkung noch verstärken möchten: Tupfen Sie auch ein wenig Rouge auf die Nase oder das Kinn! Zusätzlich können Sie Natürlichkeit und Frische auch mit einem Highlighter ins Gesicht zaubern: Zum Beispiel auf den oberen Wangenknochen, dem Nasenrücken und -flügeln und über und unter den Augen. 

Ein häufiger Schminkfehler ist es, von allem zu viel aufzutragen. Beim weiteren Schminken sollten Sie also den Fokus auf ein ausgeprägtes Augen-Make-Up ODER Lippen-Make-Up setzen.

> Hier geht's zur Schminkschule bei fem.com

Mila: Die Serie

Susan Sideropoulos macht sich als "Mila" auf die Suche nach dem Mann fürs Leben. Tag für Tag, Date für Date, Kuss für Kuss, Frosch für Frosch...

Mehr lesen

SAT.1 Telenovelas

Fan werden