Mehr zum Thema Berliner Straßenkinder

 

Wissenschaftlich empirisch erhobene Zahlen zum Thema Straßenkinder in Deutschland gibt es bislang nicht. Je nach Definition und Quelle sind es aber insgesamt rund 10.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland, die entweder teilweise oder ganz auf der Straße leben. Dabei handelt es sich um ebenso viele Mädchen wie Jungen. Die meisten von ihnen stammen aus instabilen Familienverhältnissen und sind vor Vernachlässigung, Verwahrlosung, Gewalt und Missbrauch geflohen. Anziehungspunkte für junge Ausreißer sind vor allem Großstädte, die Anonymität und Schutz vor Entdeckung bieten. Vor allem Berlin, insbesondere der Alexander Platz im Zentrum der Stadt, ist Dreh- und Angelpunkt für viele Straßenkinder. So wird geschätzt, dass jedes vierte Straßenkind hierzulande in der Bundeshauptstadt lebt. Je nach Jahreszeit sind das zwischen 2000 und 4000 Jugendliche, die laut Senatsverwaltung zu 60% aus anderen Bundesländern und 10% aus dem Ausland stammen.

 

Hättest du es gewusst? Kinderhilfswerke schätzen, dass weltweit rund 80 bis 100 Millionen Kinder ihren Lebensmittelpunkt auf der Straße haben. Allein in Indien soll es 11 bis 18 Millionen Straßenkinder geben.

 

  • Wissenschaftlich empirisch erhobene Zahlen zum Thema Straßenkinder in Deutschland gibt es bislang nicht
  • Je nach Definition und Quelle sind es insgesamt rund 10.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland, die entweder teilweise oder ganz auf der Straße leben
  • Ebenso viele Mädchen wie Jungen leben hierzulande auf der Straße
  • Die meisten Straßenkinder stammen aus instabilen Familienverhältnissen und sind vor Vernachlässigung, Verwahrlosung, Gewalt und Missbrauch geflohen
  • Anziehungspunkte für junge Ausreißer sind vor allem Großstädte, die Anonymität und Schutz vor Entdeckung bieten
  • Vor allem Berlin, insbesondere der Alexander Platz im Zentrum der Stadt, ist Dreh- und Angelpunkt für viele Straßenkinder
  • Es wird geschätzt, dass jedes vierte Straßenkind hierzulande in der Bundeshauptstadt lebt

Je nach Jahreszeit sind das zwischen 2000 und 4000 Jugendliche, die laut Senatsverwaltung zu 60% aus anderen Bundesländern und 10% aus dem Ausland stammen