Das Geocaching ist die moderne Form der Schnitzeljagd. Ausgestattet mit einem GPS-Empfänger wird dabei versucht Schätze zu finden, die andere an ungewöhnlichen Plätzen verstecken. Weltweit erfreut sich die digitale Schatzsuche großer Beliebtheit. So gibt es in 184 von 193 Ländern Geocaches (Verstecke). Dabei liegen die meisten der etwa 2,6 Mio. aktiven Caches, mit knapp 1 Mio. in den USA. Auf Platz zwei folgt jedoch schon die Bundesrepublik mit über 340.000 Verstecken. Die digitale Schnitzeljagd wird in vielen verschiedenen Varianten und Schwierigkeitsgraden ausgetragen und bietet Spaß und Abenteuer für jung und alt. Manche Geocaches verlangen sogar das Mitführen einer besonderen Ausrüstung. Für echte Profis werden dann beispielsweise Bergsteiger- oder Taucherausrüstungen und sogar Boote benötigt, um geheime Höhlen und Grotten zu erkunden.                         

Hättest du es gewusst? Selbst im Weltall wird gecached. Im russischen Bereich der Internationalen Raumstation wurde 2008 der erste und bis heute einzige Spacecache platziert.

Weitere beliebte Sendungen