Schätzungen zufolge gibt es auf der gesamten Erde täglich 10 bis zu 30 Millionen Blitze. Die meisten Blitzschläge ereignen sich im Juli und August, im Januar hingegen gibt es fast keine. Nur 10% aller Blitze schlagen auch in den Boden ein, allerdings entlädt sich dabei Starkstrom von bis zu
200.000 Ampere, was allein im Jahr 2014 versicherte Schäden in Höhe von 340 Millionen Euro verursachte. Zudem sterben jährlich 3 bis 7 Menschen durch einen Blitz in Deutschland. Insgesamt liegt die Sterblichkeit nach einem Blitzschlag bei etwa 30%. Wer keinen Schutz vor Blitz und Donner findet, sollte sich nicht flach auf die Erde legen sondern die Füße zusammenstellen und in die Hocke gehen. Auch sollte man bei Gewitter mit Blitz und Donner einen Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zu Pfosten, Zäunen und Geländern einhalten. Ist man dem Gewitter als Gruppe schutzlos ausgeliefert, sollte man sich ebenfalls nicht eng beieinander stellen, sondern mindestens drei Meter Abstand zum Nächsten halten.

Hättest du es gewusst? Allen Wahrscheinlichkeiten zum Trotz, wurde der Amerikaner Roy C. Sullivan, auch der Blitzableiter von Virginia genannt, in seinem Leben ganze siebenmal von einem Blitz getroffen. Auch der Kanadier Peter McCathie hält einen Unwahrscheinlichkeits-Rekord. Er wurde als 14-Jähriger vom Blitz getroffen und gewann 2015 eine Million kanadische Dollar im Lotto.

Weitere beliebte Sendungen