Auf Streife
Sa 04.02.2017, 12:05

14-jähriges Crash-Kid behauptet, entführt worden zu sein

Auf einem Supermarktparkplatz hält ein Pharmazievertreter einen jungen Mann fest, der angeblich Fahrerflucht begehen wollte. Bald stellt sich heraus, dass der Schüler erst 14 Jahre alt ist und angibt, auf der Flucht vor seinem Entführer zu sein. Im Anschluss werden die Polizisten zu einem Autounfall gerufen. Als sie am Unfallort eintreffen, reibt sich einer der Fahrer nach einer Reizgasattacke die Augen, während der andere versucht, durch das Fenster seines Autos zu klettern.

Mehr zum Thema ungewollte Schwangerschaft:

In Deutschland bekamen im Jahr 2012 laut des statistischen Bundesamtes 4.126 Frauen und Mädchen unter 18 ein Kind. Im gleichen Jahr brachen 3.835 Frauen und Mädchen unter 18 Jahren eine Schwangerschaft ab. Laut Pro Familia werden über 2,4 % aller Frauen in Deutschland vor ihrem 18. Geburtstag mindestens einmal schwanger. Es werden vor allem die älteren Jugendlichen schwanger. 75 % sind 16 oder 17 Jahre alt, nur 1 % ist 13 Jahre oder jünger. Die Schulbildung hat einen großen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit, ungeplant schwanger zu werden. Haupt- und Förderschülerinnen sind, so Pro Familia, häufiger von ungeplanten Schwangerschaften betroffen als Realschülerinnen und Gymnasiastinnen. Das Auftreten einer ungewollten Schwangerschaft im Jugendalter bei Haupt- und Förderschülerinnen ist fünfmal wahrscheinlicher als bei Gymnasiastinnen.

Hättest du es gewusst? Die jüngste Mutter Deutschlands war eine Schülerin aus Hamburg, die 2006 im Alter von 12 Jahren ihr erstes Kind bekam. Annegret Raunigk aus Berlin bekam im Alter von 55 Jahren ihr 13. Kind. Damit gilt sie als Deutschlands älteste Mutter, die auf natürlichem Weg schwanger wurde. 

Video zur Episode

Werde Fan auf Facebook