Weiterführende Informationen zum Thema Reizgas:

Als Reizgas bezeichnet man das frei verkäufliche CS-Gas, welches vornehmlich von Polizeieinheiten zur Schlichtung und Kontrolle von Aufständen und Auseinandersetzungen einsetzt wird. CS-Gas wirkt durch das enthaltene 2-Chlorbenzylidenmalonsäuredinitril. Die farblose, kristalline Verbindung mit pfefferähnlichem Geruch verursacht bei Körperkontakt, insbesondere der Atemwege, starke Reizungen und setzt Angreifer dadurch kurze Zeit außer Gefecht. Nicht zu verwechseln ist CS-Gas mit Pfefferspray. Pfefferspray wirkt durch natürliche Pfeffer-Extrakte, die mittels Lösungsmittelextraktion gewonnen werden. Im Gegensatz zu CS-Gas darf Pfefferspray in Deutschland jedoch ausschließlich zur Tierabwehr eingesetzt werden, obwohl die Wirkung bei Pfefferspray schneller eintritt und, außer der kurzzeitigen Schleimhautreizung, weniger ungewünschte Nebenwirkungen hat.  Besonders bei Personen mit Asthma, Leber- oder Nierenerkrankungen kann der Einsatz von CS-Gas gravierende, teils lebensbedrohliche Auswirkungen haben.

Hättest du es gewusst? CS-Gas ist nicht etwa eine Kurzform des enthaltenen Wirkstoffs 2-Chlorbenzylidenmalonsäuredinitril. CS steht für die amerikanischen Entdecker Ben Corson und Roger Stoughton.