Seit 1997 ist die Zahnbehandlungs-Phobie eine von der Weltgesundheitsorganisation anerkannte psychosomatische Erkrankung. In Deutschland leiden Schätzungen zufolge rund 5 Millionen Erwachsene an einer solchen Angststörung. Drei von vier Menschen fürchten sich vor dem Zahnarzt, das belegen Studien. 12 % der Erwachsenen gaben in einer Umfrage an, stark ausgeprägte Ängste mit dem Zahnarztbesuch zu verbinden. Bei etwa jedem Zwanzigsten ist die Angst so stark, dass er gar nicht zum Zahnarzt geht, selbst bei starken Schmerzen nicht. Als häufigsten Grund für die Furcht nannten die Befragten schlimme Erlebnisse in ihrer Kindheit. Jeder 10. Zahnarzt-Phobiker berichtete, dass auch ein Elternteil Angst vor Zahnarztbesuchen hatte. Narkosen und Hypnose-Behandlungen können dem Patienten helfen, die Zahnbehandlung zu überstehen.

Hättest du es gewusst? Nur weniger als 1 % der erwachsenen Deutschen hat ein kariesfreies Gebiss.