Im Juni 2014 waren in Deutschland 2,83 Millionen Menschen arbeitslos, das entspricht einer Arbeitslosenquote von 6,5 %. 1,1 Millionen Arbeitslose sind aktuell langzeitarbeitslos. Die durchschnittliche Arbeitslosigkeit in Deutschland dauert derzeit circa 36,6 Wochen. Viele Betroffene stürzt Arbeitslosigkeit in eine persönliche Krise. Nach dem Gesundheitsreport 2010 der Techniker Krankenkasse erhalten arbeitslose Frauen doppelt, und arbeitslose Männer dreimal so viele Antidepressiva wie berufstätige Frauen und Männer. Fast eine Million Arbeitslose sind älter als 50. Von den Arbeitslosen über 50 sind über 45 % länger als 12 Monate auf Jobsuche. Je nach Lebensalter steigt der Zeitraum in dem Arbeitslosengeld in Anspruch genommen werden kann. Ab 50 Jahren liegt die Bezugsobergrenze bei 15, ab 55 Jahren bei 18 und ab 58 Jahren bei 24 Monaten. Im Vergleich zum EU-Raum stehen die Deutschen noch gut da, in Spanien und Griechenland liegen die Arbeitslosenquoten um die 25 %.

Hättest du es gewusst? Nur 45,4 % der 55- bis 64-Jährigen sind in Deutschland überhaupt noch erwerbstätig.