In vier Millionen deutschen Haushalten werden exotische Tierarten gehalten. Jährlich werden in Deutschland zwischen 400.000 und 800.000 Reptilien aus südlichen Ländern eingeführt, oft illegal gefangen und exportiert. In acht Bundesländern gibt es bereits eigene Gesetze oder Verordnungen, in denen die Haltung gefährlicher Tiere geregelt ist. Angeregt durch zahlreiche Fälle, in denen unsachgemäß gehaltene gefährliche Tiere wie Gift- und Würgeschlangen entfliehen konnten, arbeitet die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen derzeit an einem Gefahrtiergesetz, dass das Halten vieler gefährlicher Tiere ganz verbieten soll.

Hättest du es gewusst? Nach Schätzungen von Experten haben sich die Notrufe im Zusammenhang mit exotischen und gefährlichen Tieren in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht. 2010 etwa musste die Feuerwehr bei der Suche nach einer Monokelkobra in Mülheim an der Ruhr ein Haus evakuieren, die Wärmedämmung herausreißen und schließlich sogar die Straße sperren. Die enfleuchte Schlange verursachte so einen Schaden von über 50.000 Euro.